Blinder Fleck (Papille)

Auch in Ihrem Gesichtsfeld existiert ein Blinder Fleck. Er wird durch die Papille auf der Netzhaut verursacht. An ihr lässt sich ablesen, wie das menschliche Auge entstanden ist. Auch wenn das Gehirn die fehlenden Informationen normalerweise ergänzt, können Sie sich mit einem einfachen Test von der Existenz des Blinden Flecks überzeugen.

blinder fleck

Was ist der Blinde Fleck?

Der Blinde Fleck – genauer gesagt: die Papille, die ihn verursacht – bezeichnet die Stelle im Auge, an der der Sehnerv auf die Netzhaut (Retina trifft. Er besitzt keine lichtempfindlichen Rezeptoren und macht sich deshalb im Blickfeld als Punkt absoluter Blindheit bemerkbar.

Der Aufbau des Blinden Flecks

Das menschliche Auge ist so aufgebaut, dass die Axone der Ganglienzellen an der Innenseite der Netzhaut verlaufen. Sie sind entscheidend für die Übertragung der optischen Reize an das Gehirn. Alle Nervenfasern treffen sich an der Papille und werden dort zum Sehnerv gebündelt. Dieser führt durch die Netzhaut direkt in den Bereich des Gehirns, der für die Verarbeitung der Lichtimpulse zuständig ist. Da sich an der Austrittsstelle des Sehnervs keine Lichtrezeptoren befinden, kann dort kein Bild erzeugt werden – ein Blinder Fleck entsteht.

Die Papille befindet sich in beiden Augen vom Punkt des schärfsten Sehens aus – dem Gelben Fleck – circa 15° Richtung Nase. Das Gehirn ersetzt die fehlenden Informationen mit Wahrnehmungen aus der Umgebung und den Seheindrücken des anderen Auges. So bemerkt der Mensch den Blinden Fleck in seinem Gesichtsfeld normalerweise überhaupt nicht.

Hat ein Blinder Fleck eine Funktion?

Der Blinde Fleck (beziehungsweise die Papille) hat keine direkte Funktion. Er ist vielmehr ein Resultat der Evolution und lässt Rückschlüsse auf die Entstehung des menschlichen Auges zu. Demnach entstand das Auge durch die Ausstülpung einer Blase aus dem Hirngewebe. So befinden sich die Nervenstränge auf der Innenseite der Netzhaut und müssen diese durchdringen, um als Sehnerv zum Gehirn zu führen. An dieser Stelle entsteht ein „blinder“ Punkt.

Auch wenn er beim Sehen im Alltag gar nicht auffällt, ist ein solcher Blinder Fleck mit einem Test nachzuweisen. Dafür wird das Gehirn ganz einfach überlistet. Sie blicken bei einem Blinder-Fleck-Test, den sie vielerorts im Internet finden können, auf eine Darstellung, die rechts aus einem Gittermuster mit einer weißen Aussparung besteht und links in einiger Entfernung einen einzelnen schwarzen Punkt zeigt. Als nächstes halten Sie sich ein Auge zu und fixieren mit dem anderen Auge den schwarzen Punkt. Wenn Sie nun langsam den Abstand zur Abbildung verändern, werden Sie die Position finden, in der Ihr Gehirn das Gittermuster automatisch vervollständigt.

Gibt es Erkrankungen des Blinden Flecks?

Der Grüne Star (Glaukom) bezeichnet eine Vielzahl an Krankheiten, die den Sehnerv dauerhaft und irreparabel schädigen. Die Nervenfasern in der Papille sind davon zuerst betroffen. Ursache dafür ist ein stark erhöhter Augeninnendruck, der die empfindlichen Nerven schädigt beziehungsweise ihre Durchblutung stört, sodass sie absterben. Da das Sehvermögen erst in einem sehr späten Stadium beeinträchtigt wird, ist eine regelmäßige Kontrolle der Netzhaut und der Papille notwendig. Nur so kann der Grüne Star frühzeitig festgestellt und eine entsprechende Therapie eingeleitet werden.

Quellen

Andreas Berke: Biologie des Auges. Mainz: WVAO, 1999 (2. Auflage).

Mehr zum Thema Der Aufbau des Auges
Die Schlupflider
Die Schlupflider
Die Augenhöhle (Orbita)
Die Augenhöhle (Orbita)
Das visuelle System
Das visuelle System
Die Regenbogenhaut (Iris)
Die Regenbogenhaut (Iris)
Der Ziliarkörper (Corpus ciliare)
Der Ziliarkörper (Corpus ciliare)
Die Sehgrube (Fovea centralis)
Die Sehgrube (Fovea centralis)
Der Glaskörper des Auges
Der Glaskörper des Auges
Die Nervenzellen in der Netzhaut
Die Nervenzellen in der Netzhaut
Die hintere und vordere Augenkammer
Die hintere und vordere Augenkammer
Das Augenlid
Das Augenlid
Die Augenmuskeln
Die Augenmuskeln
Der dioptrische Apparat des Auges
Der dioptrische Apparat des Auges
Die Photorezeptoren auf der Netzhaut
Die Photorezeptoren auf der Netzhaut
Die mittlere Augenhaut (Uvea)
Die mittlere Augenhaut (Uvea)
Die Sehbahn (Tractus opticus)
Die Sehbahn (Tractus opticus)
Die Sehrinde (visueller Cortex)
Die Sehrinde (visueller Cortex)
Die Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum)
Die Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum)
Der Gelbe Fleck (Macula lutea)
Der Gelbe Fleck (Macula lutea)
Der Sehnerv (Nervus opticus)
Der Sehnerv (Nervus opticus)
Das Rhodopsin (Sehpurpur)
Das Rhodopsin (Sehpurpur)
Die Augenlinse
Die Augenlinse
Die Aderhaut (Choroidea)
Die Aderhaut (Choroidea)
Die Netzhaut (Retina)
Die Netzhaut (Retina)
Die Pupille
Die Pupille
Die Bindehaut (Tunica conjunctiva)
Die Bindehaut (Tunica conjunctiva)
Der Augapfel (Bulbus oculi)
Der Augapfel (Bulbus oculi)
Die Pigmentepithel
Die Pigmentepithel
Die Lederhaut (Sklera)
Die Lederhaut (Sklera)
Die Hornhaut des Auges (Cornea)
Die Hornhaut des Auges (Cornea)
Der Brennpunkt
Der Brennpunkt