Das Pigmentepithel befindet sich an der äußeren Netzhaut und liegt direkt auf der Aderhaut. Die dunkle Schicht erfüllt wichtige Aufgaben innerhalb des Auges. Im Folgenden erhalten Sie weitere Information über das Pigmentepithel.

pigmentepithel

Was ist das Pigmentepithel?

Das Pigmentepithel ist eine dunkle Schicht, die sich zwischen äußerer Netzhaut (Retina) und Aderhaut (Choroidea) befindet. Sie dient vor allem als Nährstoffquelle für die Netzhaut, erfüllt aber noch viele weitere Funktionen.

Wie ist das Pigmentepithel aufgebaut?

Das Pigmentepithel ist ein flaches, einschichtiges Gewebe, das mit der Aderhaut verwachsen ist. Die Zellen des Pigmentepithels enthalten das schwarze Pigment Melanin. Dadurch ist die Schicht dunkel gefärbt. Wenn Licht auf die Netzhaut fällt, können feine Pigmentfortsätze des Pigmentepithels die Photorezeptoren auf der Netzhaut umgreifen und Lichtreflexionen vermindern. Das Pigmentepithel reicht bis zur unteren Seite der Regenbogenhaut (Iris). Auch dort dämpft die Schicht den Lichteinfall und verhindert Blendeffekte.

Welche Aufgaben übernimmt das Pigmentepithel?

Das Pigmentepithel erfüllt verschiedene Funktionen. Vor allem versorgt die Schicht die äußere Netzhaut und insbesondere deren Photorezeptoren mit Nährstoffen. Weitere wichtige Aufgaben des Pigmentepithels sind:

  • Vitamin-A-Stoffwechsel
  • Entsorgung abgestorbener Photorezeptoren

Darüber hinaus absorbiert das Melanin in den Zellen des Pigmentepithels Licht über einen großen Bereich des sichtbaren Spektrums. Durch die Lichtabsorption wird Streulicht in der Netzhaut verringert und das Auge kann sich an unterschiedliche Lichtverhältnisse anpassen.

Von diesen Erkrankungen kann das Pigmentepithel betroffen sein

Treten im Bereich des Pigmentepithels Stoffwechselprobleme, Gefäßwucherungen, Einrisse oder Altersveränderungen auf, hat dies meist eine Makuladegeneration zur Folge und somit einen Verlust der Sehschärfe.

Quellen

Andreas Berke: Biologie des Auges. Mainz: WVAO, 1999 (2. Auflage).