Trauben für die Augen: Gesund und lecker zugleich

Avocados, Nüsse oder Goji-Beeren gelten als durch und durch gesunde Lebensmittel, doch Trauben werden in diesem Zusammenhang eher selten genannt. Zu Unrecht, denn sie vereinen eine Vielzahl von wertvollen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Hier lesen Sie mehr über Trauben und warum diese so gesund für die Augen sind.

Trauben für die Augen: Welche Stoffe wirken sich wie auf die Augengesundheit aus?

Besonders in den Kernen und der Schale von Trauben konzentrieren sich hochwertige Pflanzenstoffe, die den menschlichen Körper vor den verschiedensten Krankheiten und speziell Augenkrankheiten schützen können.

Resveratol gegen Netzhauterkrankungen

Resveratol ist eine antioxidative Substanz, die besonders in der Schale von roten Trauben zu finden ist. Es konnte nachgewiesen werden, dass Resveratol vor oxidativem Stress schützt, der auf Dauer dazu führt, dass die Netzhaut (Retina) mit freien Radikalen belastet wird. Durch chemische Prozesse schützt das Resveratol der Trauben die Netzhaut, indem es die freien Radikale bindet und damit unschädlich macht – gesunde Zellen bleiben gesund. So wird das Risiko für Netzhauterkrankungen minimiert: Denn eine hohe oxidative Belastung steht eng im Zusammenhang mit retinalen Erkrankungen wie der altersbedingten Makuladegeneration.

Quercetin gegen Heuschnupfen

Trauben sind für die Augen auch aufgrund des enthaltenen Quercetins wertvoll: Bei dieser Substanz handelt es sich um einen gelben Naturfarbstoff, der ebenfalls in hoher Konzentration in der Traubenschale vorkommt. Er vermindert die Histamin-Ausschüttung im Körper – somit sprechen Mediziner im Zusammenhang mit Quercetin auch von einem natürlichen Antihistamin, das Menschen zugutekommt, die unter Allergien wie Heuschnupfen leiden. Denn die allergischen Reaktionen werden gemildert oder sogar verhindert. Darüber hinaus ist Quercetin ein Antioxidans und bekannt für seine antikarzinogene Wirkung – selbst Augenkrebs kann also mit Trauben vorgebeugt werden.

Pycnogenol gegen Entzündungen

Auch das kraftvolle Antioxidans Pycnogenol machet Trauben für die Augen gesund: Untersuchungen haben ergeben, dass dies in Hinsicht auf die antioxidative Wirkung doppelt so wirksam ist wie Vitamin E. Pycnogenol sorgt dafür, dass Enzyme, die an entzündlichen Prozessen im Köper beteiligt sind, gehemmt werden. Leiden Sie also unter Augenentzündungen, kann der regelmäßige Verzehr von Trauben Ihre Beschwerden minimieren oder sogar verhindern.

OPC für mehr Sehkraft bis ins hohe Alter

OPC steht für Oligomere Proanthocyanidine. Sie gehören zu der Gruppe der Polyphenole und damit in die Kategorie der sekundären Pflanzenstoffe. OPC sind bekannt als eines der stärksten Antioxidantien, die die Natur zu bieten hat. So können Augenkrankheiten wie Grauer Star verhindert werden. Auch die negativen Auswirkungen permanenter Bildschirmarbeit sollen sich mit OPC beheben lassen. Der Verzehr von Trauben ist für die Augen also ein wahrer Segen.

Trauben einkaufen: Worauf sollte ich achten?

Beim Kauf von Trauben sollten Sie beachten: Weintrauben gehören zu den am meisten gespritzten Obstsorten. Hinzu kommt, dass Weintrauben mehr Giftstoffe aufnehmen können als andere Obstsorten – das Gift ist also mit Waschen nicht gänzlich wegzukriegen. Achten Sie beim Einkaufen also darauf, dass Sie Weintrauben aus biologischem Anbau vorziehen.

Wichtig ist auch, dass Sie kernlose Weintrauben meiden, denn bei diesen handelt es sich um hybride Züchtungen, die sich besonders durch ihren hohen Zuckeranteil auszeichnen. Das hat negative Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel – besonders, wenn Sie oft und viele Trauben verzehren. Wollen Sie gesunde Trauben für die Augen essen, dann greifen Sie zu kernhaltigen Sorten. Wichtig: Die Kerne sind zwar nicht wirklich schmackhaft, doch verzehren sollten Sie sie trotzdem. Ansonsten entgehen Ihnen die vielen wertvollen Pflanzenstoffe.

Trauben für die Augen: Alles Wichtige in Kürze

  • Weintrauben haben positive Auswirkungen auf die Augen.
  • Gerade in den Kernen und in der Schale befinden sich viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie Resveratol, Pycnogenol, Quercetin und OPC.
  • Ein regelmäßiger Verzehr von Trauben kann Netzhauterkrankungen, Augenkrebs, Grauem Star, Entzündungen und Allergien vorbeugen. Denn die enthaltenen Pflanzenstoffe zeichnen sich durch ihre antioxidative Wirkung aus.
  • Kaufen Sie Weintrauben nur aus biologischem Anbau. Zudem ist es sinnvoll, kernhaltige Weintrauben zu kaufen.

Quellen

naturepower.de – Quercetin: Studien und wichtige Informationen
zentrum-der-gesundheit.de – Trauben – Resveratol
zentrum-der-gesundheit.de – OPC: Die Kraft der Traubenkerne