Haben Sie das Gefühl, dass Sie Ihre Umgebung nicht immer klar sehen? Erkennen Sie die Gesichter von Menschen erst, wenn diese näherkommen, oder fällt Ihnen das Lesen von Zeitungen und Speisekarten schwer? Dann könnte es sein, dass Ihre Sehschärfe nachgelassen hat. Nutzen Sie unseren Landoltring-Test, um für eine erste Selbsteinschätzung Ihre Sehschärfe zu testen.

Sehschärfe-Test

 
Jetzt Ihre Sehschärfe testen

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Visus?

Der Visus – wie die lateinische Bezeichnung für die Sehschärfe lautet – gibt an, wie scharf wir unsere Umgebung mit den Augen wahrnehmen können. Er spielt nicht nur bei der Feststellung von Sehschwächen eine Rolle, sondern ist auch entscheidend für bestimmte Berufe. So müssen zum Beispiel Piloten oder Kraftfahrer einen bestimmten Wert erreichen, um ihren Beruf ausüben zu dürfen. Entscheidend für die Sehschärfe ist die Fähigkeit des menschlichen Auges, aus einem bestimmten Abstand zwei Punkte getrennt voneinander wahrzunehmen. Je nachdem, aus welcher Entfernung und bei welcher Abbildungsgröße das gelingt, wird ein Wert ermittelt, der sich um 1,0 (das entspricht einer Sehschärfe von 100 Prozent) bewegt. Bei jungen, gesunden Menschen kann er zwischen 1,0 und 1,6 liegen, bei betagten Menschen sind Werte zwischen 0,6 und 1,0 durchaus normal.

So können Optiker und Augenärzte Ihre Sehschärfe testen

Um einen aussagekräftigen und vergleichbaren Wert zu erhalten, wird der Visus bei Augenärzten und Optikern mithilfe von Sehtesttafeln ermittelt. Darauf sind Zeichen (zum Beispiel Buchstaben oder sogenannte Landoltringe) in verschiedenen Größen abgebildet, die aus einer bestimmten Entfernung erkannt werden müssen. Die Entfernung zur Tafel richtet sich danach, ob Ihre Augen auf Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit überprüft werden sollen. Während sich die Tafel für die Bestimmung des Fernvisus in etwa 5 bis 6 Metern Entfernung befindet, wird der Nahvisus mit einem Abstand von lediglich 30 bis 40 Zentimetern ermittelt. Anhand der Zeichengröße, die Sie auf der Tafel fehlerfrei erkennen können, entscheidet der Arzt oder Optiker, ob Sie im Alltag eine Sehhilfe benötigen. Ist das der Fall, erfolgt anschließend die exakte Bestimmung der Sehstärke mithilfe von Korrekturgläsern, die in ein provisorisches Brillengestell eingesetzt werden. Anschließend wird der Sehschärfe-Test wiederholt bis das bestmögliche Ergebnis erreicht wird.

Zur Selbsteinschätzung – Sehschärfe online testen

Haben Sie den Verdacht, dass Ihre Sehschärfe abgenommen hat, können Sie selbst online einen Sehtest durchführen. Zu diesem Zweck stellen wir Ihnen auf dieser Seite einen Landoltring-Test zur Verfügung. Landoltringe sind genormte Kreisringe mit einer Öffnung. Beim Sehtest müssen Sie erkennen, in welche von acht möglichen Richtungen die Öffnung zeigt. Die Ringe werden im Verlauf des Tests immer kleiner. Anhand der Größe, die Sie noch fehlerfrei erkennen können, lässt sich der Visus zuverlässig ermitteln.

Unser Sehschärfe-Test dient jedoch nur einer ersten Orientierung und sollte in jedem Fall von einem Augenarzt oder Optiker wiederholt werden. Wenn der Test zeigt, dass Ihr Visus nicht beeinträchtigt ist, bieten wir Ihnen weitere Sehtests zur Überprüfung Ihrer Augen an. So können Sie mit einem Kontrastsehtest die Kontrastempfindlichkeit Ihrer Augen und mit dem Amsler-Gitter Ihr Gesichtsfeld prüfen. Doch selbst wenn alle Tests keine Auffälligkeiten zeigen, sollten Sie bei anhaltenden Beschwerden unbedingt einen Arzt aufsuchen. Probleme mit dem Sehsinn können auch andere Ursachen haben, die sich nur in einer augenärztlichen Untersuchung feststellen lassen.

Online-Sehtest

 
Jetzt zur Übersicht unserer Online-Sehtests gehen