Die Davidoff-Sonnenbrille macht jedes Abenteuer mit

Eine Sonnenbrille von Davidoff transportiert den Charakter des Schweizer Traditionsunternehmens perfekt: Sie ist praktisch und betont zugleich die Freude am Leben, der sich Davidoff verschrieben hat. Schließlich ist auch ein modisches Accessoire in der Lage, unsere Lebensfreude zu steigern. Und wer bräuchte eine Sonnenbrille nicht dringender als ein Weltenbummler, der keine Gelegenheit auslässt, die Sonnenseiten des Lebens zu zelebrieren?

Von Tabak zu Sonnenbrillen: Davidoffs Geschichte

Die Zeiten, in denen sich Davidoff nur dem Tabakhandel widmete, sind lange vorüber. 1980 gründete der Unternehmer Zino Davidoff, der bis dato eine namhafte Zigarren- und Zigarettenfirma aufgebaut und diese gewinnbringend verkauft hatte, das Unternehmen Zino Davidoff SA. Auch dieses widmete sich dem Vertrieb von Genussgütern wie Cognac oder Kaffee, produzierte aber auch andere schöne Dinge des Lebens – etwa Schreibgeräte, Lederwaren, Parfüms oder eben Herren-Sonnenbrillen. Davidoff scheute dabei stets weder Kosten noch Mühen, um seinen Kunden die beste Qualität zu bringen. Besonders die Reise nach Kuba, die er nach seinem Abitur unternahm, überzeugte ihn davon, dass man seinen Horizont erweitern muss, ehe man nach Perfektion streben kann.

Typische Davidoff-Sonnenbrillen: Klassiker mit individueller Note

Eine Davidoff-Sonnenbrille gibt es in ganz unterschiedlichen Stilen – also immer auch mindestens eine, die Ihre Persönlichkeit am besten unterstreicht oder am besten zu Ihrer Gesichtsform passt. Herren mit rundlicherem Gesicht greifen am besten zu einem eckigen Modell, das den weichen Zügen ein etwas kantigeres Aussehen verleiht. Viele eckige Sonnenbrillen von Davidoff erinnern an das klassische Wayfarer-Modell der Kultmarke Ray-Ban – allerdings in modischen Variationen, die garantiert Blicke auf sich ziehen.


Wie wäre es zum Beispiel mit einem roten oder blauen Rahmen aus leichtem und robustem Acetat? Etwas klassischer kommen die eckigen Sonnenbrillen mit mattschwarzem Edelstahlrahmen daher, bei denen die verspiegelten Gläser nach unten hin nur noch dünn eingefasst sind. Eine weitere populäre Sonnenbrillenform, die Davidoff aufgreift, ist die Pilotenbrille: Auch hier gilt die Aviator von Ray-Ban als Original, für die Bausch & Lomb 1937 das Patent anmeldete. Davidoff produziert neben den typischen rundlichen Gläsern auch eckigere Ausführungen an. So passt die Pilotenbrille von Davidoff sowohl zu runden als auch zu eckigen Gesichtsformen.

Zu wem eine Davidoff-Sonnenbrille passt

Zino Davidoff war ein Kosmopolit, Entdecker und ehrgeiziger Unternehmer: Als Fünfjähriger kam der in Kiew Geborene mit seiner Familie in die Schweiz, wo er später den Tabakladen seines Vaters übernahm und ihn zu einer international erfolgreichen Marke umwandelte. Trotz allen Erfolgs verlor er den Genuss am Leben nie aus den Augen – schließlich machte dieser einen großen Teil seines Geschäfts aus. Die Produkte von Davidoff richten sich an Menschen mit ähnlicher Gesinnung: freiheitsliebend, abenteuerlustig und lebensfroh. Davidoff-Sonnenbrillen verleihen jedem Outfit eine lässige Note und sind ideale Begleiter auf Reisen – egal wohin es Sie verschlägt.

Lost-Schauspieler als Testimonials für Davidoff-Düfte

Davidoff konnte bereits viele Prominente als Markenbotschafter engagieren – vor allem die Kampagnen für „Cool Water“, den wohl bekanntesten Duft der Marke, sind immer hochkarätig besetzt. Besonders aufsehenerregend: Während die Erfolgsserie Lost ausgestrahlt wurde, waren sowohl die weibliche Hauptdarstellerin als auch einer der männlichen Hauptdarsteller als Testimonial für Davidoff zu sehen. Dem Damenduft lieh die brünette Schauspielerin Evangeline Lilly ihr Gesicht, während Josh Holloway für den Herrenduft modelte. Damit steht er in einer Reihe mit Namen wie Paul Walker und Scott Eastwood, die sich alle bereits für Davidoff oberkörperfrei ins kühle Nass stürzten.

Ein Davidoff-Markenbotschafter aus dem Bilderbuch: Ewan McGregor

Auch Star-Wars-Ikone Ewan McGregor stand schon für Davidoff vor der Kamera. Allerdings nicht für „Cool Water“, sondern für einen anderen Herrenduft namens „Adventure“. Das Setting des Werbespots: eine sattgrüne, bergige Landschaft, kurvige Straßen und mittendrin der schottische Schauspieler, der auf einem Motorrad die Einsamkeit der Straßen auskostet. Die freiheitsliebende Philosophie von Davidoff könnte kaum einer besser transportieren als McGregor, der sich auch als Schauspieler nie davor scheute, neue Wege zu beschreiten.

Quellen

Website der Zino Davidoff SA