Die Max-Mara-Sonnenbrille: Extravaganter Schutz für Ihre Augen

Max Mara ist eine der führenden italienischen Modelinien im Prêt-à-porter-Sektor. Seit 1951 steht das Unternehmen für traditionelles Schneiderhandwerk, das die Liebe zu klassischer Ästhetik geschickt mit innovativen Ideen verwebt. Was Max-Mara-Sonnenbrillen typischerweise auszeichnet, erfahren Sie hier.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Max Mara: Dafür steht das Unternehmen

Firmengründer Achille Maramotti hob die Schneiderkunst, die seine Familie seit seiner Ur-Großmutter von Generation zu Generation weitergegeben hatte, 1947 auf ein unternehmerisches Level. In diesem Jahr gründete er seine eigene Firma, zunächst unter dem Namen Confezioni Maramotti. Seine Vision: Mode in Designerqualität, aber dennoch von der Stange und nicht maßgefertigt, wie es in den Haute-Couture-Häusern der Fall ist.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Damit war Maramotti einer der Vorreiter für Prêt-à-porter-Mode, ein Konzept, das von der Branche begeistert aufgenommen wurde. Einige Jahre später benannte er sein Unternehmen in Max Mara um: „Mara“ nimmt Bezug auf Maramottis Familiennamen, während „Max“ ein Tribut an einen sehr extravaganten, aber stilsicheren Grafen aus seiner italienischen Heimatstadt Reggio ist.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Stylish bis ins kleinste Detail – eine Max-Mara-Sonnenbrille

Die Entwürfe für die Sonnenbrillen von Max Mara stammen von den Designern des Hauses, und das sieht man jedem einzelnen Modell auch an. Das italienische Label setzt unter anderem auf ausgefallene Formen, einzigartige Farben und edle Golddetails, zudem liebt Max Mara Oversize-Sonnenbrillen, und zwar sowohl in runder als auch in eckiger Form.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Sie mögen das Flair vergangener Jahrzehnte? Bei Max Mara finden eine große Auswahl an Sonnenbrillen mit Vintage-Touch – egal ob Sie mit einer Panto-Brille stilistisch lieber in die 1920er-Jahre oder mit einer runden Hippie-Brille in die 1970er-Jahre entfliehen.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Wie ein Filmstar wirken Sie mit einer überdimensionierten eckigen Brille mit schwarzem Rahmen und dunkelbraunen Gläsern oder mit einer extravaganten Sonnenbrille im Cat-Eye-Look.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Auch futuristisch anmutende Sonnenbrillen hat Max Mara in der Kollektion: Eckige Visorbrillen, teils ohne Rand, erinnern ein wenig an Schutzbrillen, wirken aber dank edler Farben und Fassungen durchaus modisch.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Zu wem passen Max-Mara-Sonnenbrillen?

Max Mara produziert ausschließlich Mode für Damen, dementsprechend sind Max-Mara-Sonnenbrillen ebenfalls nur für die Damenwelt gedacht. Die klassische Max-Mara-Kundin kleidet sich gern feminin und extravagant und hat kein Problem damit, neugierige Blicke auf sich zu ziehen. Sie investiert in Lieblingsstücke, von denen sie weiß, dass sie lange Freude an ihnen haben wird – zum einen aufgrund des zeitlosen Designs, zum anderen weil die Kleidung in puncto Schnitt und Stoffqualität überzeugt.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Qualität wird auch bei den Brillen großgeschrieben, weshalb echte Spezialisten mit Fertigung und Vertrieb beauftragt sind: Carrera Optyl und die Safilo Group. Das italienische Unternehmen Safilo profitiert von der Erfahrung, die es seit seiner Firmengründung im Jahr 1934 gesammelt hat – inzwischen ist Safilo Marktführer auf dem Sektor der Luxussonnenbrillen.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Bekannte Gesichter für Max-Mara-Sonnenbrillen

Testimonials leihen ihr Gesicht einer bestimmten Marke und bringen die Kunden im Idealfall dazu, sich noch mehr mit ihr zu identifizieren. Bei den Damen, die Max Mara als Testimonial wählt, ist das ein Leichtes: Das Unternehmen achtet darauf, viele Looks und Altersklassen abzudecken.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


So standen bereits die rothaarige Schauspielerin Amy Adams und der brünette Hollywoodstar Jennifer Garner für Max Mara vor der Kamera. Beide Frauen sind mittleren Alters, haben bereits Kinder und stehen selbstbewusst im Leben – sie zeigen sich für die Kampagnen in eleganten Mänteln, schicken Kleidern und divenhaften Max-Mara-Sonnenbrillen mit dunklen Gläsern.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am


Als Kontrast dazu spricht das deutlich jüngere Model Gigi Hadid eine eher jugendliche Klientel an: Die Blondine trägt auf den Werbefotos zum Beispiel ein Kleid mit Meshdetails und modische Cat-Eye-Sonnenbrillen – damit verleiht sie Max Mara einen hippen Anstrich.

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Ein von @maxmara geteilter Beitrag am

Max Mara: Familienunternehmen mit Milliardenumsatz

Die Max Mara Fashion Group ist ein Unternehmen, das weltweit mehrere Tausend Mitarbeiter beschäftigt und mit all seinen Modemarken pro Jahr über eine Milliarde Euro Gewinn erzielt. Dennoch pflegt man dort seit jeher bestimmte Werte, zum Beispiel, dass Max Mara als Familienunternehmen gegründet wurde und auch eines bleiben soll. Luigi, Achille Maramottis Sohn, führt die Firma so unaufgeregt, als würde sie immer noch aus einer Handvoll Beschäftigten bestehen. Zudem führt die Familie ein privates Museum für zeitgenössische Kunst namens Collezione Maramotti und engagiert sich mit der seit 1994 bestehenden Giulia Maramotti Foundation für benachteiligte Jugendliche.

Quellen

Website der Max Mara Fashion Group