Polarisationsbrille – genießen Sie den Sommer ohne Blendung!

Die schräg stehende Sonne am Morgen und am Abend, nasse Straßen im Sonnenlicht, der glitzernde See – in vielen Situationen kommt es durch reflektiertes Licht zu starker Blendung. Eine normale Sonnenbrille ist hier machtlos. Sie reduziert zwar generell die Lichtmenge, die das Auge erreicht, die Blendung aber verringert sie nicht. Eine Polarisationsbrille schafft hier Abhilfe. Die speziellen polarisierenden Filter in den Gläsern „sortieren” reflektiertes Licht zum großen Teil aus.

Was macht eine Polarisationsbrille?

Polarisierte Brillengläser funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Polarisationsfilter, kurz Polfilter, in der Fotografie. Die speziellen Filter der Polarisationsbrille absorbieren das auf anderen Oberflächen reflektierte Licht aus der Umgebung weitgehend und lassen nur das direkt einstrahlende, unreflektierte Licht durch. Denn das reflektierte Licht verändert sich und wirkt störend. Die Blendung macht das Sehen unangenehm und unscharf. In polarisierten Gläsern ist als Filter eine Art feines und unsichtbares Gitternetz eingearbeitet. Dieser Filter absorbiert das reflektierte Licht und lässt es nicht bis zum Auge durchdringen. Das führt zu folgenden Effekten:

  • Die Blendung wird effektiv reduziert. Die Stellen im Sichtfeld, die bei Blendung einfach nur hell erscheinen, werden sichtbar.
  • Das Sehen von Kontrasten wird verbessert.
  • Farben erscheinen kräftiger.

Deshalb ist eine Polarisationsbrille für viele Aktivitäten sehr empfehlenswert. Sonnenbrillen mit Polarisationseffekt sind mit und ohne Sehstärke erhältlich.

Was bringt eine Polarisationsbrille?

Eine Brille mit polarisierten Gläsern filtert das reflektierte Licht effektiv heraus. Die deutlich reduzierte Blendung hat folgende Vorteile:

  • Die Sicherheit wird erhöht, da Sie die Umgebung blendfrei und scharf erkennen.
  • Das Sehen ist auch bei starkem Sonnenlicht weniger anstrengend.
  • Die UV-Belastung für die Augen sinkt, da Sonnenlicht, das von der Seite oder von hinten auf die Innenseite der Brillengläser fällt, nicht reflektiert wird.
  • Die Umgebung wirkt farbenprächtiger und kontrastreicher.

Wann ist eine Polarisationsbrille sinnvoll?

Immer, wenn es zu starker Blendung kommen kann, ist eine Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern empfehlenswert. Insbesondere in folgenden Situationen schätzen viele Verbraucher die Polarisationsbrille:

  • Autofahren: Hier reduzieren polarisierte Brillengläser die Blendung durch die tief stehende Sonne, von regennassen Farbahnen und natürlich auch durch Lack und spiegelnde Autoscheiben der anderen Verkehrsteilnehmer.
  • Wassersport: Ob Segeln, Surfen oder Motorbootfahren – immer, wenn Sie sich am oder auf dem Wasser aufhalten, wird Sonnenlicht stark reflektiert. Eine Polarisationsbrille sorgt hier für Durchblick.
  • Angeln: Für Angler gehört eine Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern mittlerweile zum Standard. Das gilt nicht nur für das anspruchsvolle Fliegenfischen. Die Polarisationsbrille vermindert hier die Reflexion der Wasseroberfläche und hilft, Bewegungen der Fische zu erkennen.
  • Radfahren: Radfahrer profitieren ebenso wie Autofahrer von einer Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern.

Polarisationsbrille: Welche Farbe bei der Tönung wählen?

Die Grundtönung bei polarisierten Gläsern ist durch den Filter bedingt immer grau. Selbstverständlich lassen sich die Gläser zusätzlich einfärben. Je nach Verwendungszweck bieten sich verschiedene Farben bei der Tönung an.

  • Braun oder Grau sind ideale Farben für Autofahrer, für den Alltag und für Radfahrer. Hier können Sie insbesondere das Rot und Grün der Ampelsignale sowie aufleuchtende Bremslichter optimal erkennen.
  • Graue oder grau-grüne Polbrillen sind sehr gut für Wassersportler und Angler geeignet, da sie die Farben der Umgebung besonders naturgetreu wiedergeben.

Selbstverständlich sind Polarisationsbrillen auch mit selbsttönenden Gläsern erhältlich. Sie werden allerdings nie heller als 50% Tönung, da der polarisierende Effekt sonst nicht funktionieren würde.

Polarisationsbrillen: Was sollten Sie beachten?

Brillen mit polarisierten Gläsern haben zahlreiche Vorteile und machen das Sehen bei viel Lichteinfall einfacher und angenehmer. Allerdings gibt es auch einige Tücken, die Sie kennen sollten:

  • Manche Polarisationsbrillen stellen das Display von Autoarmaturenbrettern nicht richtig dar. Deshalb sollten Sie jede neue Polarisationsbrille vor Fahrtantritt dahingehend ausprobieren.
  • Obwohl polarisierte Gläser Kontraste verstärken, kann es auf der Skipiste zum gegenteiligen Effekt kommen. Manche Gläser mit Polfilter machen wichtige Details auf der Oberfläche des Schnees unsichtbar. Das kann z. B. bei vereisten Stellen passieren. Auch hier ist es sinnvoll, die Brille erst vorsichtig zu nutzen, um die Eigenschaften kennenzulernen.

Fazit – Vor- und Nachteile der Polarisationsbrille

  • Sonnenbrillen mit polarisierten Gläsern reduzieren die Blendung und die Belastung der Augen durch reflektierte UV-Strahlung deutlich.
  • Das Sehen wird einfach und angenehmer.
  • Die Sicherheit im Straßenverkehr und bei vielen Sportarten wird verbessert.
  • Farben und Kontraste kommen besser zur Geltung.
  • Polarisationsbrillen sind insbesondere beim Autofahren, am und auf dem Wasser, beim Radfahren und bei Rasensportarten empfehlenswert.
  • Produktionsbedingt erscheinen Polarisationsbrillen leicht grau. Sie sind wie normale Sonnenbrillen auch in vielen verschiedenen Tönungen erhältlich. Bei der Auswahl der passenden Farbe gelten die gleichen Empfehlungen wie für Sonnenbrillen.
  • Eventuell sind die Anzeigen am Armaturenbrett des Autos mit einer Polbrille nicht korrekt ablesbar. Prüfen Sie das bitte auf jeden Fall vor Fahrtantritt.
  • Polarisationsbrillen reduzieren die Blendung auch effektiv bei Schnee. Allerdings können manche Details auf der Piste verschwinden. Probieren Sie eine Brille mit polarisierten Gläsern daher beim Wintersport vorsichtig aus.