Mit der Golfbrille wesentliche Details erkennen

Auf dem Golfplatz ist vom Abschlag bis zum Einlochen gutes Augenmaß gefragt. Die komplexen Abläufe bei jeder Aktion erfordern neben hoher Konzentration auch die optimale Übersicht. Eine Golfbrille gleicht nicht nur Sehschwächen aus. Sie mildert außerdem Lichtreflexe ab und schützt die Augen vor UV-Strahlen.

Warum ist eine Golfbrille zweckmäßig?

Für die Treffsicherheit beim Golfspiel ist das Sehvermögen von großer Bedeutung: Der Ball mit einem Durchmesser von gerade einmal 42,67 Millimetern soll in wenigen Schlägen ein mehrere Hundert Meter entferntes Loch treffen. Dafür sollten Sie den Golfball direkt vor sich ebenso gut erkennen wie das zunächst weit entfernte Ziel.

Die Augen müssen sich bei jedem Schlag auf wechselnde Blickrichtungen und Lichtverhältnisse einstellen. Dabei benötigt das Sinnesorgan sogar dann Unterstützung, wenn die Sehschärfe im Alltag keine Schwäche zeigt.

Welche Eigenschaften hat eine Golfbrille?

Bei einer Golfbrille sind die Sichtscheiben gebogen und liegen bis zur Schläfe an. Das wirkt wie ein Schutzschild für die Augen:

  • Wind und Fremdkörper wie Sandkörner oder kleine Insekten dringen nicht in die Augen ein.
  • Die Scheiben schirmen Streulicht von hinten oder von der Seite ab.
  • Das Gestell sitzt bei allen Kopfbewegungen rutschfest auf der Nase und hinter den Ohren.
  • Anti-Beschlag-Beschichtungen sorgen für eine klare Sicht.

Welche Kriterien soll eine Golf-Sonnenbrille erfüllen?

Für eine gute Sicht schwächt eine Tönung der Brillengläser die intensive Lichteinstrahlung ab. Der Blendschutz ist in fünf Kategorien zur Lichtabsorption eingeteilt. Die Absorption beschreibt das Ausmaß, in der die Sonnenbrille Lichtwellen abfängt:

  • Kategorie 0: Lichtabsorption bis zu 20 Prozent
  • Kategorie 1: Lichtabsorption von 20 bis 57 Prozent
  • Kategorie 2: Lichtabsorption von 57 bis 82 Prozent
  • Kategorie 3: Lichtabsorption von 82 bis 92 Prozent
  • Kategorie 4: Lichtabsorption von 92 bis 97 Prozent

Zusätzlich zur Tönungskategorie erleichtern Farbfilter den Durchblick. Violette oder gelb- und orangefarbige Brillengläser verstärken die Kontraste. Allerdings verringert sich der Blendschutz. Auf dem Golfplatz erkennen Sie aber die Konturen des Rasens in unterschiedlichen Grünschattierungen besser. Zudem hebt sich der Golfball vom grünen Hintergrund ab und Sie können seine Flugbahn optimal verfolgen.

Unabhängig von der Tönung und Färbung benötigen Golf-Sonnenbrillen integrierte UV-Filter. Ein ausgewiesener Breitband-UV-400-Schutz filtert die Lichtwellen im ultravioletten Bereich. Damit vermeiden sie, dass diese Wellen die lichtdurchlässige Hornhaut der Augen beschädigen.

Wann ist eine Golfbrille mit Sehstärke notwendig?

Bei Kurz- oder Weitsichtigkeit sind Golfbrillen mit Sehstärke ein wichtiges Hilfsmittel. Sie sollten aus einem bruchsicheren Kunststoff wie Polycarbonat angefertigt sein. Das senkt die Verletzungsgefahr.

Korrekturgläser sind aus mehreren Gründen sinnvoll:

  • Wenn Sie die Flugbahn Ihres Golfballs unverzerrt erkennen, verringern Sie die Gefährdung für sich und andere Spieler.
  • Sie sehen rechtzeitig, wenn sich der Golfball eines anderen Spielers versehentlich in Ihre Richtung verirrt.
  • Mit scharfer Sicht im Nah- und Fernbereich können Sie für ein besseres Ergebnis unnötige Fehlschläge vermeiden.

Welcher Schliff ist für Golfbrillen sinnvoll?

Für Golfbrillen ist ein asphärischer Schliff empfehlenswert. Die Kunststoffgläser erhalten durch diese individuell angepasste Bearbeitung eine ungleichmäßige Krümmung. Das ermöglicht eine scharfe Sicht bis zu den Glasrändern in alle Blickrichtungen. Für den notwendigen Rundumblick auf dem Golfplatz ist das ein großer Vorteil.

Fazit: Anforderungen an eine Golfbrille

  • Korrekturgläser und die Fassung bestehen aus Kunststoff.
  • Gebogene Brillengläser schützen die Augen vor Wind, Fremdkörpern und Streulicht von hinten oder von der Seite.
  • Ein Breitband-UV-400-Schutz filtert schädliche Lichtwellen im ultravioletten Bereich.
  • Die Tönung bietet Blendschutz in unterschiedlichen Kategorien.

Quellen:
http://www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/schutz/augen/augen.html