Brillenklassiker mit runden Gläsern: Von der Hippie-Brille bis zur runden Sonnenbrille

Runde Sonnenbrillen und Brillen mit runden Gläsern sind eine große Konstante der Brillenmode: Während sich die Designs von Saison zu Saison ändern, sind die runden Modell immer tragbar. Wir verraten Ihnen, für welche Gesichtsform sich Brillen oder Sonnenbrillen mit runden Gläsern eignen und welche Modelle es gibt.

Kleidung und Accessoires im Vintage- und Retrostil kommen einfach nicht aus der Mode – vor allem Brillen und Sonnenbrillen mit runden Gläsern gehören dazu. Sie sind ein Must-have für trendbewusste Damen und Herren. Besonders stark erinnern die Sonnenbrillen in runder Formgebung an die 1970er-Jahre: Viele verbinden die charakteristische Form mit der Hippie-Bewegung beziehungsweise mit John Lennon, der mit Vorliebe runde Brillen trug.

Wem stehen Brillen mit runden Gläsern?

Um zu entscheiden, ob Ihnen eine Brille mit runden Gläsern steht, sollten Sie wissen, welche Gesichtsform Sie haben. Unterschieden werden 4 Typen: rund, oval, eckig und herzförmig. Die Form Ihres Gesichts spielt beim Kauf des Brillengestells eine tragende Rolle, denn Ihre neue Brille sollte perfekt zu Ihren Gesichtszügen passen.


Sie sind sich nicht ganz sicher, welcher Kategorie Sie angehören? Dann versuchen Sie es folgendermaßen:

Blicken Sie frontal in einen Spiegel und kämmen Sie sich die Haare streng aus dem Gesicht. Ihre Gesichtsform wird vom Haaransatz, von den Wangenknochen und dem Kinn begrenzt. Schauen Sie auf diese Punkte und versuchen Sie zu identifizieren, in welchem Verhältnis Ihre Stirn, Wangenknochen und das Kinn zueinander stehen: Sind die Wangenknochen breit und das Kinn sowie die Stirn eher schmal? Dann haben Sie zum Beispiel eine ovale Gesichtsform. Ist Ihr Kinn dagegen schmal, während Wangenknochen und Stirn breiter sind, ist Ihr Gesicht eher herzförmig. Haben Sie Probleme, Ihre Gesichtsform zu bestimmen? Dann können Sie einfach ein Foto von sich machen und dieses ausdrucken: Nun nehmen Sie einen Stift und umranden Ihr Gesicht entlang der Schläfen, des Haaransatzes, der Kieferknochen und des Kinns. Anschließend wird es Ihnen leichtfallen, anhand des Linienverlaufs Ihr Gesicht einem der vier Grundtypen zuzuordnen.

Eine runde Brille steht Ihnen besonders gut, wenn Sie ein herzförmiges oder ein eckiges Gesicht haben. Denn die Form einer Brille sollte stets in Kontrast zur Form des Gesichtes stehen. Ein ohnehin schon rundes Gesicht wirkt in Kombination mit einer runden Brille noch runder. Eckige und herzförmige Gesichter sind meist kantig und streng: Mit einer runden Brille werden die Gesichtszüge optisch etwas weicher.

Die Panto-Form: Ein enger Verwandter runder Brillen

Seit den 1920er-Jahren gilt die Pantobrille dank ihrer exzentrischen Form als Kult – Künstler, Ärzte, Juristen und Professoren markierten damit ihre Zugehörigkeit zur Elite. Seit den 1950er-Jahren ist diese Art von Brillenfassung auch im Mainstream angekommen. Die Panto-Form zeichnet sich durch runde, oben abgeflachte Gläser aus. Die klassischen Farben sind Schwarz und Braun, inzwischen bekommen Sie diese Brillenform allerdings in den unterschiedlichsten Farben und Materialien. Pantobrillen werden auch liebevoll als Woody-Allen-Brillen bezeichnet, da der Schauspieler und Regisseur diese mit Vorliebe trägt. Auch Stars wie Johnny Depp, Ryan Gosling und Zooey Deschanel sind überzeugte Träger der Pantobrillen.