Welche Brille passt zu welcher Gesichtsform?

Wer genauer hinsieht, stellt fest, dass Menschen unterschiedliche Gesichtsformen haben – mal rund, mal eckig, mal oval oder auch herzförmig. Für Brillenträger ist das kein unwichtiger Aspekt. Denn nicht jede Brille passt zu jeder Gesichtsform – zumindest, was das allgemeine ästhetische Empfinden angeht. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im folgenden Artikel.

Welche Brille für welches Gesicht?

Die Gesichtsform ergibt sich aus dem vertikalen Verlauf von Haaransatz zur Kinnlinie und dem horizontalen Verlauf der seitlichen Konturen. Sie bestimmt, ob das Gesicht lang, eckig, hart, weich oder harmonisch erscheint. Trägt man eine Brille, kann deren Form die Art und Weise, wie eine Gesichtsform wirkt, entscheidend beeinflussen. Es ist so: Runde Gläser machen eine runde Gesichtsform runder und breite Brillengestelle eine eckige eben breiter. Aus diesem Grund ist es bei der Brillenwahl wichtig, die eigene Gesichtsform mit der richtigen Brille besonders vorteilhaft hervorzuheben. Meist gelingt dies bereits, wenn man folgendes Motto beherzigt: „Gegensätze ziehen sich an“.

brille gesichtsform

Brille für eine ovale Gesichtsform

Unter einer ovalen Gesichtsform versteht man ein eher langes und schmales Gesicht, das insgesamt harmonisch wirkt. Das Kinn ist sanft gerundet, die Stirn eher schmal, die Wangen dagegen ausgeprägt. Zu einer ovalen Gesichtsform passen im Prinzip fast alle Brillenformen. Je nachdem, welchen Effekt Sie erzielen wollen, können Sie kantige Fassungen für einen härteren Eindruck oder runde Fassungen für einen weicheren Eindruck verwenden.

Brille bei einer runden Gesichtsform

Eine runde Gesichtsform bedeutet, dass es sich um ein sehr gleichmäßig geformtes, nahezu kreisförmiges Gesicht handelt. Das heißt, Stirn und Wangen haben ungefähr die gleiche Breite und die Kinnpartie ist eher kurz. Hier bietet es sich an, nach Gestellen Ausschau zu halten, die das Gesicht strecken und Kanten hinzufügen. Diesen Effekt erreichen Sie am besten mit einer eckigen Brillenform. Ideal sind auch schmale und rechteckige Gläser mit einem eher schmalen Rahmen.

Brille für eine eckige Gesichtsform

Unter einer eckigen Gesichtsform versteht man ein eher langes Gesicht, das etwas flächig wirkt. Denn Stirn, Wangen und Kinn sind gleichmäßig breit geformt. Zudem sind Stirn und Kiefer etwas ausgeprägter. Wenn Sie ein eher eckiges Gesicht haben, können Sie zum Beispiel mithilfe einer runden oder ovalen Brillenform eine weichere Wangen- und Kinnkontur erzeugen.

Brille für eine dreieckige Gesichtsform

Als herzförmig oder dreieckig wird ein Gesicht mit einer breiteren Stirn- und Augenpartie sowie einem schmalen und spitz zulaufenden Kinn bezeichnet. Zudem sind die Wangenknochen in der Regel eher kräftig. Bei einem herzförmigen Gesicht helfen Ihnen eine dünne Fassung sowie ovale oder runde Gläser dabei, die Stirn weniger breit und das Kinn weniger spitz wirken zu lassen.

Tipps gelesen – und nun?

Bei der Frage „Welche Brille für welches Gesicht?“ sind Tipps und Ratschläge wie die obigen zwar hilfreich, aber am sinnvollsten ist es immer noch, sich beim Optiker beraten zu lassen und verschiedene Brillenformen auszuprobieren – frei nach dem Motto: Aufsetzen, absetzen, auswählen. So findet sich garantiert die richtige Brille für Ihre Gesichtsform.

Welche Brille passt zu welchem Gesicht? Ein Fazit

  • Für jede Gesichtsform gibt es die passende Brille.
  • Wer Tipps und Ratschläge wie „Gegensätze ziehen sich an“ bei der Brillenwahl beherzigt, trifft in der Regel schnell eine sichere Wahl.
  • Dennoch: Lassen Sie sich beim Optiker beraten, denn Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel.