Mit Kontaktlinsen im Urlaub: Was gibt es zu beachten?

Wenn eine Urlaubsreise ansteht, ändern sich die Bedingungen und Anforderungen für Kontaktlinsenträger. Hier lesen Sie, was Sie mit Kontaktlinsen im Urlaub beachten sollten, damit weder die Linsen noch die Augen Schaden nehmen.

Kontaktlinsen im Urlaub: Flugreisen

Im Flugzeug sind Ihre Augen und damit auch Ihre Kontaktlinsen trockener Luft ausgesetzt. Das kann schnell den Tragekomfort mindern. Auch ein trübes Sehen ist bei Flugreisen, besonders bei langen Strecken, keine Seltenheit. Aus diesem Grund sollten Sie stets Augentropfen zur Befeuchtung im Handgepäck mitnehmen.

Aber Achtung: Bei einer Flugreise dürfen Sie im Handgepäck maximal 100 Milliliter Flüssigkeit bei sich haben. Stellen Sie also sicher, dass Sie genug Platz für Ihre Augentropfen haben. Jegliche Flüssigkeiten sind in einem verschließbaren, durchsichtigen Plastikbehältnis mitzuführen. Sie sollten jedoch unbedingt auch eine Brille mitnehmen, auf die Sie im Notfall zurückgreifen können. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie als Kontaktlinsenträger empfindlich auf trockene Luft reagieren, ist es sogar sinnvoll, gleich auf die Kontaktlinsen zu verzichten und für den Flug eine Brille tragen.

Klimaveränderungen: Kontaktlinsen im Urlaub

Egal ob Sie in die Berge oder ans Meer fahren, im Urlaub sind Sie oft anderen Klimabedingungen ausgesetzt: Starker Wind, intensive Sonne, Höhenluft oder feiner Sand. All diese Veränderungen wirken sich auch auf Ihre Kontaktlinsen aus. In jedem Fall brauchen Sie zusätzlich zu Ihren Kontaktlinsen im Urlaub auch eine hochwertige Sonnenbrille, um Ihre Augen optimal zu schützen. Diese gehört also neben Augentropfen ebenfalls ins Handgepäck.

Gerade wenn Sie in ferne Länder reisen, in denen die hygienischen Bedingungen nicht so gut sind, achten Sie darauf, dass Ihre Kontaktlinsen im Urlaub nicht mit Leitungswasser in Kontakt kommen. Am besten stiegen Sie für die Zeit der Reise auf Tageslinsen um, um ein Höchstmaß an Hygiene zu gewährleisten. Ansonsten kann es zu Augenreizungen kommen, die im schlimmsten Fall die gesamte Urlaubszeit brauchen, um abzuklingen. Wenn Sie bei Ihren Linsen bleiben wollen, seien es zum Beispiel Monats- oder Jahreslinsen, denken Sie daran, ein Ersatzpaar mitzunehmen.

Achten Sie auch darauf, die Pflegemittel für Ihre Kontaktlinsen gut aufzubewahren: Wenn Sie in Länder reisen, die besonders hohe Temperaturen verzeichnen, verstauen Sie Ihre Kontaktlinsenpflege möglichst kühl und sonnengeschützt – empfohlen werden Temperaturen zwischen 0 und 25 Grad Celsius.

Im Urlaub ändern sich oft die Essgewohnheiten und damit möglicherweise auch Ihr Stoffwechsel. Aus diesem Grund kann es im Urlaub zu vermehrten Eiweißablagerungen an den Kontaktlinsen kommen. Das führt zu einem störenden Belag, der die Sicht vermindert und Infektionen hervorrufen kann. Für Kontaktlinsen im Urlaub gelten damit strengere Pflegeanforderungen: Entfernen Sie die Ablagerungen immer gründlich, um Augenprobleme zu vermeiden.

Kontaktlinsen am Strand: Geht das?

Endlich ist es soweit: Der Strandurlaub steht an. Schwimmen, tauchen, Sandburgen bauen und intensives Sonnenbaden – was bedeutet das für die Kontaktlinsen? Tragen Sie in jedem Fall zu jeder Zeit eine Sonnenbrille. So schützen Sie Ihre Augen zum einen vor der UV-Strahlung und zum anderen vor Sandpartikeln. Gelangen diese ins Auge, vielleicht sogar unter die Kontaktlinsen, entsteht ein unangenehmes, mitunter schmerzhaftes Fremdkörpergefühl. Entzündungen sind oft die Konsequenz.

Beim Schwimmen und Tauchen gehen Kontaktlinsen schnell verloren – selbst eine Schwimmbrille bietet keinen sicheren Schutz. Generell ist ein Verlust bei formstabilen Kontaktlinsen eher zu befürchten als bei weichen Kontaktlinsen. Deswegen ist es sinnvoll, auch zum Schwimmen oder Tauchen auf Tageslinsen zurückzugreifen. Nach dem Schwimmen können Sie diese direkt herausnehmen – so schaffen Sie bestmögliche Hygienebedingungen. Verlieren Sie die Linsen doch einmal, ist dies bei Tageslinsen eher zu verschmerzen als bei Monats- oder Jahreslinsen. Zur Sicherheit sollten Sie am Strand ebenfalls eine Ersatzbrille parat haben. Auch eine Sonnenbrille mit Stärke ist empfehlenswert. Schließlich besteht immer die Gefahr, dass Sie Ihre Kontaktlinsen im Urlaub nicht durchgängig tragen können.

Fazit zu Kontaktlinsen im Urlaub

  • Im Urlaub sind Ihre Kontaktlinsen oft anderen Bedingungen ausgesetzt: starker Wind, intensive Sonne, Sand, Wasser und eine andere Ernährung.
  • Denken Sie daran, stets Augentropfen zur Befeuchtung und eine Ersatzbrille im Handgepäck parat zu haben. Besonders bei langen Flugreisen macht die trockene Luft Kontaktlinsenträgern schnell zu schaffen.
  • Sinnvoll ist es auch, für die Zeit des Urlaubs auf Tageslinsen umzusteigen.
  • Achten Sie in darauf, Ihre Linsen nicht mit Leitungswasser in Berührung kommen zu lassen, um Infektionen zu vermeiden. Dies gilt allgemein für alle Länder, die niedrigere Hygienestandards haben. Pflegemittel sollten Sie sonnengeschützt und kühl lagern.

Quellen

cms.augeninfo.de – Tipps für Kontaktlinsenträger
openpr.de – Kontaktlinsen im Urlaub und auf Reisen