Fliegen mit Durchblick – Auf Reisen mit Kontaktlinsen

Wenn die schönste Zeit des Jahres bevorsteht und es im Urlaub in ein fernes Land geht, ist oftmals eine längere Flugreise angesagt. Da die Luftfeuchtigkeit im Flieger niedrig ausfällt, können die Augen insbesondere auf Langstreckenflügen sehr trocken und gereizt werden. Wer trotzdem auf eine zuverlässige Sehhilfe angewiesen ist, hat die Wahl, während des Flugs entweder eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen. Sie wollen auf den praktischen Komfort, den Kontaktlinsen mit sich bringen, nicht verzichten? Müssen Sie auch nicht. Einige Dinge sollten beim Tragen der Kontaktlinsen im Flugzeug dennoch beachtet werden.

Kontaktlinsen im Flugzeug – was Sie wissen müssen

Der Urlaub beginnt mit der Anreise. Diese sollte so angenehm wie möglich sein. Wer sich hier mit trockenen, schmerzenden Augen oder einer ungewohnten und ungeliebten Ersatzbrille herumschlagen muss, startet unentspannt in die Ferien.

Durch die Klimaanlage und die ohnehin sehr trockene Luft im Flugzeug werden Augen und Schleimhäute generell sehr viel schneller gereizt als gewöhnlich. Als Kontaktlinsenträger sollten Sie Ihre Augen daher besonders gut mit reichlich Feuchtigkeit versorgen, denn unter Umständen kann sich das Tragen der Linsen im Flugzeug unangenehmer anfühlen als gewohnt.

Nicht selten klagen Träger von Kontaktlinsen hier besonders über ein Fremdkörpergefühl im Auge und drückende oder reibende Linsen. Vor allem dann, wenn Sie die Flugzeit nutzen möchten, um eine Weile zu schlafen, können sich die Augen mit Kontaktlinsen schlecht entspannen. In diesem Fall empfiehlt sich das Tragen weicher Tageslinsen. Diese sind für die trockene, klimatisierte Luft wesentlich geeigneter als beispielsweise Monatslinsen.

Wie schützen Sie Ihre Augen vor dem Austrocknen?

  • Haben Sie immer ein Päckchen Nachbenetzungstropfen parat, um die Kontaktlinsen beträufeln zu können.
  • Achten Sie unbedingt darauf, ausreichend Wasser zu trinken. Der Feuchtigkeitshaushalt des Körpers muss stets auch von innen ausgeglichen werden.
  • Stellen Sie die Klimaanlage nie so ein, dass sie direkt auf Sie gerichtet ist.
  • Wenn Sie schlafen möchten, sollten Sie die Kontaktlinsen im Flugzeug lieber herausnehmen.

Wie transportieren Sie Kontaktlinsen und nötiges Zubehör am besten?

Die Bestimmungen für das Handgepäck erlauben nur Flüssigkeitsgefäße mit einem Volumen bis zu 100 ml. Aus hygienischen Gründen sollten Reinigungs- und Aufbewahrungsflüssigkeit aber niemals in kleinere Behältnisse umgefüllt werden. Auch wenn diese scheinbar sauber sind, birgt das Umfüllen Keimgefahr – und ein entzündetes Auge im Urlaub muss wirklich nicht sein. Greifen Sie besser auf originalverpackte Reisegrößen zurück.

Öffentliche Toiletten, Gepäckklappengriffe oder das Gepäck selbst – Ihre Hände kommen auf Flugreisen mit vielen Oberflächen und somit fremden Bakterien in Berührung. Bevor Sie also Augen und Kontaktlinsen berühren, ist gründliches Händewaschen mit Seife oder regelmäßiges Desinfizieren Pflicht.

Auf einen Blick: Fliegen mit Kontaktlinsen

  • Komfort: Nachbenetzungstropfen gehören unbedingt in Ihr Handgepäck.
  • Hygiene: Sämtliche Behälter sowie Ihre Hände müssen absolut keimfrei sein, wenn Sie mit den Linsen oder Augen in Kontakt kommen!
  • Transport: Achten Sie für alle Behältnisse auf die Handgepäckbestimmungen!
  • Alternative: Wenn Sie ohnehin zu gereizten oder trockenen Augen neigen, empfiehlt es sich, im Flugzeug auf Kontaktlinsen zu verzichten oder zumindest eine Brille griffbereit zu haben, falls die Linsen Ihnen trotz aller genannten Tipps Probleme bereiten sollten.