2-Wochen-Linsen: gut verträglich und kostengünstig

Sie sind Brillenträger und können sich den Umstieg auf Kontaktlinsen gut vorstellen? Oder Sie haben bereits Erfahrungen als Kontaktlinsenträger, aber Ihre optimale Lösung noch nicht gefunden? Dann sind 2-Wochen-Linsen vielleicht ideal für Sie. Denn zwischen Monats- und Tageslinse ist dieser Linsentyp für viele so etwas wie die goldene Mitte.

Was ist das Besondere an 14-Tages-Linsen?

Bei der Verträglichkeit von Kontaktlinsen spielen stets zwei Faktoren eine Rolle: Tragekomfort und hinreichende Sauerstoffversorgung der Augen. Tageslinsen bestehen fast ausschließlich aus einem Hydrogel mit einem hohen Anteil an Wasser, was den hohen Tragekomfort dieses sehr dünnen und weichen Linsentyps begünstigt. Allerdings ist dieses Gel wenig durchlässig für Sauerstoff. Zudem zersetzt sich das Hydrogel schnell und verliert nach der vorgesehenen Tragezeit dann auch seine optische Wirkung. Daher müssen sie abends rechtzeitig aus den Augen entfernt werden.

Eine optimale Sauerstoffversorgung gewährleisten Monatslinsen mit einem hohen Anteil an Silikon, das zugleich für eine längere Haltbarkeit sorgt. Im Vergleich zu den kurzlebigen Tageslinsen empfinden manche Menschen die etwas festere Beschaffenheit dieses Linsentyps als störend. Somit bilden die 14-Tages-Linsen einen guten Kompromiss zwischen beiden Linsentypen.

Welche weiteren Vorteile haben 2-Wochen-Linsen?

Umgerechnet auf die Tageskosten sind 14-Tages-Linsen günstiger als täglich zu wechselnde. Für die meisten Träger dieser Kontaktlinsenart ist aber die Flexibilität das überzeugendste Argument. Denn es gibt auch Kontaktlinsen, die nachts getragen werden können. Allerdings ist vorher zwingend mit dem Optiker oder Augenarzt abzuklären, ob die Linsen und die Augen tatsächlich für das Nachttragen geeignet sind. Es ist dann allerdings zu beachten, dass sich die vorgesehene Haltbarkeit dann entsprechend um die Nächte verkürzt, in denen sie getragen werden. Der nächtliche Einsatz sollte also lieber die Ausnahme bleiben.

2-Wochen-Linsen sind eine gute Option für Sie, wenn Sie

  • häufiger und für einen längeren Zeitraum lieber Brille als Kontaktlinsen tragen,
  • eine unkomplizierte Lösung für einen festgelegten Zeitraum suchen, zum Beispiel Urlaub oder Geschäftsreise,
  • mit Monatslinsen bisher nicht so gut zurechtgekommen sind,
  • mehr Flexibilität und Toleranz wünschen, was die regelmäßige Handhabung betrifft.

Was passiert, wenn die Kontaktlinsen länger als 2 Wochen getragen werden?

Wenn die vorgesehene Tragezeit überschritten ist, macht sich das an der nachlassenden optischen Qualität bemerkbar. Das Material ist dann abgenutzt. Die Linse sollte dann unbedingt gewechselt werden. Besonders Menschen mit empfindlichen Augen reagieren schnell und stark auf eine zu lange Tragezeit.

Wie werden 2-Wochen-Kontaktlinsen gereinigt?

Selbst das beste Trinkwasser enthält Stoffe und Partikel, die sich auf dem empfindlichen Material absetzen. Daher ist Wasser nicht zur Reinigung geeignet. Für jede Linsenart gibt es spezielle Reinigungsmittel, deren Zusammensetzung genau auf die Materialbeschaffenheit des jeweiligen Linsentyps abgestimmt ist. Reinigungslösungen für 14-Tages-Linsen säubern so gründlich wie nötig und so materialschonend wie möglich.

Fazit: 2-Wochen-Kontaktlinsen im Überblick

  • Kostengünstiger als Tageslinsen
  • Gut verträglich bei empfindlichen Augen
  • Flexibel und tolerant, wenn sie gelegentlich auch nachts getragen werden

Quellen:
https://www.gesundheits-fakten.de/tageslinsen-oder-monatslinsen-infos-zu-den-linsenarten/