Neben Brille und Kontaktlinsen: Andere Sehhilfen als Alltagshelfer

Das Sehen gilt als der wichtigste Sinn des Menschen. Sobald die Sehkraft nachlässt, kaufen wir meist eine Brille oder Kontaktlinsen. Aber die Liste der Hilfsmittel endet an dieser Stelle nicht. Vielmehr stehen zahlreiche andere Sehhilfen für eine bessere Sicht zur Verfügung. Welche sind das eigentlich? Und wie erleichtern sie sogar ohne vorhandene Sehschwäche Ihren Alltag? Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr darüber.

Wofür braucht man andere Sehhilfen?

Während Brillen und Kontaktlinsen nur bei einer Kurz- oder Weitsichtigkeit zum Einsatz kommen, gelten andere Sehhilfen selbst mit ausreichender Sehkraft als Unterstützung. Der Alltag konfrontiert uns oft mit kleinen Schriftzügen oder Arbeiten, die viel Fingerspitzengefühl erfordern. Vergrößernde Sehhilfen erleichtern den Umgang mit solchen Aufgaben, unabhängig davon, ob eine Sehschwäche vorliegt oder nicht.

Welche weiteren Sehhilfen gibt es?

Andere Sehhilfen mit unterschiedlichen Funktionen gibt es in großer Zahl. Welche das sind, erfahren Sie im Folgenden.

Handlupe

Eine Handlupe besteht aus einer Halterung und einer Linse. Die meisten Modelle weisen eine runde Form auf. Einige sind zudem mit einer Lampe ausgestattet. Die Vergrößerungsreichweite variiert von Produkt zu Produkt.

Wie funktioniert sie?

Objekte reflektieren einfallendes Licht. Der Winkel von Lichtstrahlen bestimmt, wie groß Menschen einen Gegenstand wahrnehmen. Eine Lupe verändert den Verlauf der Lichtstrahlen und vergrößert ihren Winkel. Deswegen erscheint das Abbild des Objektes durch die Lupe betrachtet größer.

Wo wird sie verwendet?

Handlupen erleichtern berufliche Arbeiten und unterstützen bei der Ausübung von bestimmten Tätigkeiten:

  • Sie ermöglichen das Lesen besonders kleiner Schriften.
  • Im wissenschaftlichen Kontext erlauben sie einen genaueren Blick auf kleine Objekte, wie beispielsweise antike Münzen.
  • Sie helfen älteren Menschen durch den Alltag, indem sie alles vergrößert darstellen – zum Beispiel die Tasten des Telefons.

Kopflupe

Kopflupen befestigen Sie mit einer Halterung am Stirnbereich. Die Halterung lässt sich in der Regel verstellen und besteht meist aus Kunststoff. Viele Hersteller legen dem Produkt mehrere Aufsätze bei, mit denen unterschiedliche Vergrößerungen möglich sind.

Die meisten Modelle eignen sich für Personen, die keine Brille tragen. Ein zusätzlich eingebautes Licht verbessert die Sicht auf den betrachteten Gegenstand.

Wie funktioniert sie?

Die integrierte Linse vergrößert den Winkel von Lichtstrahlen, ehe diese in das Auge fallen. Je größer der Winkel der Lichtstrahlen eines Objektes ist, desto größer erscheint es auch.

Wo wird sie verwendet?

  • Gerade in der Chirurgie ist viel Feingefühl gefragt. Die an der Stirn befestigte Linse ermöglicht einen vergrößerten Blick auf kleinste Strukturen und erlaubt Ärzten zugleich ein freies Arbeiten mit beiden Händen.
  • In technischen Bereichen, wie bei der Herstellung von Zahnersatz, ist die Kopflupe meist unabdingbar.
  • Auch bei der Ausübung bestimmter Hobbys kommt sie zum Einsatz –
  • beispielsweise beim Modellbau.

Leselupe

Leselupen sind in mehreren Variationen erhältlich. Einige Modelle verfügen über ein integriertes Licht. Außerdem unterscheiden sie sich hinsichtlich ihrer Größe.

Wo wird sie verwendet?

Eine Leselupe kommt überall zum Einsatz, wo wir mit kleinen Schriften konfrontiert werden. Sie vereinfacht unter anderem das Lesen von

  • Produktverpackungen,
  • Büchern und
  • Beipackzetteln von Medikamenten.

Lupenbrille

Eine Lupenbrille gleicht zum einen eine bestehende Sehschwäche aus, zum anderen stellt sie ein vergrößertes Bild des betrachteten Objektes bereit. Im Gegensatz zur Kopflupe eignet sie sich für Brillenträger.

Wie funktioniert sie?

Bei einer Lupenbrille korrigieren die Brillengläser zunächst die Sehschwäche, anschließend vergrößern die Linsen das vorhandene Bild. Ohne die Brille würde der Träger zwar ein Abbild des beobachteten Gegenstandes sehen, dieses wäre aber unscharf.

Wo wird sie verwendet?

  • Zahnärzte und Chirurgen mit Sehschwäche setzen in ihrem Beruf oft eine solche Brille ein.
  • Aber auch privat findet sie Verwendung. Wenn Sie in Ihrer Freizeit beispielsweise gerne basteln, aber Probleme haben, kleine Objekte zu erkennen, schafft eine Lupenbrille Abhilfe. Zudem haben Sie so beide Hände zum Arbeiten frei.

Fernrohr

Mit Fernrohren sehen Sie weit entfernte Objekte vergrößert. Zu dieser Kategorie zählen unterschiedliche Sehhilfen, wie beispielsweise Ferngläser, Operngucker oder Teleskope.

Wie funktioniert es?

Viele Modelle arbeiten mit zwei Sammellinsen. Diese bestehen aus Glas und verändern einfallende Lichtstrahlen. Die erste Sammellinse entwirft ein Abbild des betrachteten Objektes, das die zweite vergrößert.

Letztendlich beruht die Funktion dieser Sehhilfe auf einer Vergrößerung des Sehwinkels.

Wo wird es verwendet?

  • In der Astrologie kommen Teleskope zum Einsatz. Mit diesen können Sie ferne Planeten, Kometen oder Nebel beobachten und Fotos schießen.
  • Fernrohre eignen sich aber auch zum Beobachten von Tieren, Landschaften, Sportveranstaltungen oder Konzerten.

Fernglas

Ein Fernglas ist ein mobiles Fernrohr. Ferngläser sind sehr vielfältig und in mehreren Bauformen erhältlich.

Wofür wird es verwendet?

Der Verwendungszweck von Ferngläsern ähnelt dem von Fernrohren. Mit einem Fernglas können Sie ebenfalls Tiere und Landschaften beobachten, aber auch Theatervorstellungen oder Musikkonzerte verfolgen.

Fernrohrbrille

Fernrohrbrillen ermöglichen eine deutliche Vergrößerung, von der Menschen mit bestimmten Seherkrankungen, wie der Makuladegeneration (Erkrankung der Netzhaut im hinteren Augenbereich), profitieren. Bei einigen Modellen ist die Linse dauerhaft am Glas befestigt, bei anderen lässt sie sich abnehmen.

Wie funktioniert sie?

Eine Fernrohrbrille besteht aus einer Verbindung von Brillengläsern in einer entsprechenden Stärke und einem Fernrohrmodell. Beide Elemente arbeiten getrennt voneinander: Zunächst korrigieren die Brillengläser die Sehschwäche. Anschließend fällt der Blick durch die Linsen, die das betrachtete Objekt vergrößern.

Wofür wird sie verwendet?

Wie das Fernrohr oder das Fernglas findet auch die Fernrohrbrille Verwendung beim Besuch einer Sportveranstaltung oder eines Konzerts. Nicht selten wird sie auch beim Fernsehen eingesetzt.

Da sie die Entfernungseinschätzung stark beeinflusst, sollte sie lediglich im Sitzen oder Stehen verwendet werden.

Fazit: Andere Sehhilfen können Abhilfe schaffen

Die vorgestellten Sehhilfen vergrößern betrachtete Elemente um ein Vielfaches. Dabei kann es sich um Gegenstände handeln, die sich in direkter Umgebung befinden, oder um entfernte Objekte. Gerade im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich sind diese anderen Sehhilfen häufig im Einsatz, sie finden aber auch im Alltag Verwendung:

  • Für Aufgaben, die viel Geschick und Feingefühl benötigen, empfehlen sich Kopflupen und Lupenbrillen. Diese werden im Stirnbereich befestigt, sodass Ihre Hände während des Arbeitens frei sind.
  • Wenn Sie kleine Schriften lesen möchten, hilft Ihnen eine Handlupe oder Leselupe weiter. Besonders nützlich ist eine solche Lupe zum Entziffern von Beipackzetteln, Produktverpackungen und Büchern.
  • Mit einem Fernrohr, Fernglas oder einer Fernrohrbrille können Sie weit entfernte Objekte vergrößern und so beispielsweise Himmelskörper sowie Tiere und Landschaften beobachten, aber auch einen besseren Blick auf Theater- und Konzertveranstaltungen erhalten.