Welche Brille passt zu mir? Ein Ratgeber

Rund oder eckig, mit Rand oder ohne, dezent oder auffällig? Brillengestelle gibt es in den unterschiedlichsten Designs. Deswegen werden Fragen wie „Welche Brille steht mir?“ und „Welche Sonnenbrille passt zu mir?“ häufig gestellt. Wer sich für ein Modell entscheidet, muss sich sicher sein, schließlich ist die Sehhilfe nicht nur eine kostspielige Anschaffung, sondern auch ein täglicher Begleiter. Lesen Sie hier, welche Brillenarten zu wem passen.

welche brille passt zu mir

Welche Brille passt zu mir? Test anhand von Gesichtsformen und Typen

Jedes Gesicht ist individuell und einzigartig. Das passende Brillengestell soll also dem eigenen Typ gerecht werden. Inzwischen ist es mit einem Brillenkonfigurator sogar schon möglich, online die richtige Brille zu finden. Zunächst sollte man sich jedoch klarwerden, was die neue Brille mit dem Look machen soll: Möchten man den eigenen Typ betonen oder lieber verändern? Grundsätzlich gilt: Optische Gegensätze schaffen einen Ausgleich und ein harmonisches Gesamtbild. Die Form der neuen Brille darf der Gesichtsform also ruhig entgegenwirken.

Meine Gesichtsform, meine Brille

Haben Sie eine ovale Gesichtsform? Dann freut sich Ihr Optiker, denn ein ovales Gesicht gilt als das „Brillengesicht“ schlechthin. Es ist länglich, schmal, mit einem filigranen Kinn und ausgeprägten Wangen. So gut wie jedes Gestell steht diesem Gesichtstyp. Es sei denn, es handelt sich um besonders schmale Brillen – die lassen ein längliches Gesicht noch länger wirken. Große, eckige Brillen betonen die Wangenpartie und verwandeln filigrane Gesichtszüge in markante.

Eine runde Gesichtsform verträgt eckige, markante Brillengestelle. Die kantigen Formen zaubern schöne Konturen ins Gesicht, denn sie bilden einen Kontrast zur Gesichtsform und strecken es optisch. Wenn Sie sich fragen: „Darf meine Brille farbenfroh sein?“, dann lautet die Antwort: Ja, sie darf. Denn knallige Farben wie Rot unterstreichen den markanten Stil des Gestells optimal. Wer voll im Trend liegen will, sucht sich ein Brillengestell im Cateye-Stil aus, der dem Gesicht Definition verleiht.

Welche Brille steht mir, wenn ich eine dreieckige, herzförmige Gesichtsform habe? In diesem Fall stehen Ihnen ovale oder runde Fassungen hervorragend – weiche Formen verleihen dem Gesicht eine filigrane Kontur. Greifen Sie ruhig zu großen Brillen, denn die optische Trennung der Gesichtshälften wirkt vorteilhaft.

Die Wangenknochen liegen tief, das Gesicht wirkt schmal, aber Kinn und Unterkiefer sind ausgeprägt – auch längliche und rechteckige Gesichtsformen können von der richtigen Brille profitieren: Diese teilt das Gesicht und lässt es so optisch kürzer wirken. Breite Stege, tief sitzende Bügel und ovale Fassungen passen perfekt. Aber Achtung: Wählen Sie die Brille nicht zu klein, sonst wirkt das Modell schnell unpassend und „verloren“.

Im Gegensatz dazu müssen quadratische Gesichtsformen optisch gestreckt werden, denn Kinn, Unterkiefer und Stirn sind breit und somit markant. Leicht rundliche, filigrane Gestelle sind einen Versuch wert– sie bilden einen Kontrast zur Gesichtsform und lassen das Gesicht so ein wenig weicher erscheinen.

Viele fragen sich außerdem: Welche Sonnenbrille steht mir? Grundsätzlich sollte man sich bei der Formgebung an den genannten Tipps für die jeweiligen Gesichtsformen orientieren und außerdem beachten, dass die Sonnenbrille weder zu klein noch zu groß ist. Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass die Oberkante Ihrer Sonnenbrille entweder unterhalb oder exakt auf Höhe der Augenbrauen verläuft. Ist dies der Fall, passen Größe und Form.

Welche Brille passt zu mir und meinem Farbtyp?

Kennen Sie Ihren Farbtyp? Er wird durch Haut-, Haar- und Augenfarbe bestimmt und kann bei der Wahl einer neuen Brille als Orientierung für die Farbgestaltung dienen.

  • Der Frühlingstyp: Eine pfirsichfarbene Haut, meist blondes oder rotblondes Haar und blaue, blaugraue, graubraune oder goldgrüne Augen – wie Marilyn Monroe. Frühlingstypen greifen zu Creme, Flieder, Lachs, Rosé oder anderen warmen Tönen.
  • Der Sommertyp: Aschblondes Haar, hellblaue, braune oder graue Augen und eine helle, fast pastellfarbene Haut. Wer diesem Grace-Kelly-Typ entspricht, wählt am besten Graublau, Silbergrau oder auch eine intensive Farbe wie Rot.
  • Der Herbsttyp: Ein goldener Hautton, eventuell mit Sommersprossen, rote Haare und dunkelbraune oder grüne Augen. Dieser Farbtyp hält sich an erdige Nuancen wie Braun, Orange, Grün oder tiefe, dunkle Rottöne.
  • Der Wintertyp: Dunkle Haare, blasse Haut und entweder blaue, grüne oder haselnussbraune Augen. Farbtypen wie Elizabeth Taylor stehen kühle Farben wie Grau, Blau, Schwarz oder Weiß.

Quellen

zeiss.de – Welche Brillenfassung steht wem
freenet.de – Welche Brille passt zu welcher Gesichtsform