Die Kontaktlinse ist verrutscht oder verloren – was können Sie tun?

Eine Kontaktlinse verrutscht hin und wieder, obwohl sie gut haftet. Manchmal fällt sie auch aus dem Auge. Können Kontaktlinsen „hinter das Auge” rutschen? Was kann man im Verlustfall tun? Wie findet man eine Kontaktlinse wieder? Erfahren Sie im folgenden Artikel alles Wissenswerte zum Thema.

Kann die Linse „hinter das Auge” rutschen?

Die kleinen Kunststoffscheiben können sich durchaus einmal verschieben. Hinter das Auge gleiten können sie allerdings nicht. Die Bindehaut ist mit dem Augenlid verwachsen. Außerdem ist das Auge durch Muskelgewebe nach hinten geschlossen. Deshalb ist es rein anatomisch unmöglich, dass Kontaktlinsen hinter den Augapfel gelangen.

Es kann allerdings passieren, dass die Linse unter das Augenlid rutscht. Das passiert zum Beispiel durch Augenreiben. Ist die Linse verrutscht, ist das nicht weiter schlimm. Es kann aber unangenehm sein und zu brennenden Augen führen. Wahrscheinlich ist, dass die Linse am Oberlid klebt. Meistens löst sie sich von allein wieder.

Was können Sie tun, wenn die Kontaktlinse verrutscht ist?

Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Stellen Sie sich vor den Spiegel und legen Sie den Kopf in den Nacken.

  • Blicken Sie mit den Augen – ohne den Kopf zu bewegen – weit nach unten.
  • Schieben Sie Ihr Oberlid so weit wie möglich nach oben. Sollte die Kontaktlinse auf dem Augapfel liegen, greifen Sie sie vorsichtig mit zwei Fingerkuppen.
  • Alternativ können Sie auch einen Finger auf den oberen Teil des Oberlids legen – in der Nähe des Knochens. Dort drücken Sie leicht. Dann lassen Sie los und schauen nach unten. Oft löst sich die Kontaktlinse und Sie können Sie entfernen.
  • Ist die Linse oben nicht zu finden, ziehen Sie leicht die Unterlider vom Augapfel weg und schauen Sie dort nach.

Können Sie die Linse nicht entfernen, suchen Sie umgehend einen Optiker oder Ihren Augenarzt auf. Sollten Sie häufiger Probleme mit verrutschenden Linsen haben, könnte ein Wechsel der Kontaktlinse sinnvoll sein.

Die Linse ist aus dem Auge gefallen: Was nun?

Sollten Sie die Linse tatsächlich aus dem Auge verloren haben, bleiben Sie stehen und prüfen Sie, ob die Linse auf Ihrer Kleidung haften geblieben ist. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie Folgendes probieren:

  • Ist die Linse bei Ihnen zu Hause auf den Boden gefallen, ziehen Sie einen dünnen Nylonstrumpf über die Staubsaugerdüse. Anschließend saugen Sie vorsichtig das Areal ab, die Linse bleibt am Strumpf haften.
  • Bei Dunkelheit nutzen Sie eine Taschenlampe. Die Linse reflektiert und ist gut auf dem Boden zu erkennen.

Kontaktlinse verrutscht oder verloren – Tipps auf einen Blick

  • Suchen Sie Kleidung und Boden vorsichtig ab.
  • Falls die Linse noch im Auge ist, probieren Sie die Linse dort wiederzufinden. Legen Sie den Kopf in den Nacken und schauen Sie nach unten – ohne den Kopf zu bewegen.
  • Rutschen Ihre Linsen häufiger, machen Sie einen Check beim Optiker oder Augenarzt.
  • Auch wenn Sie noch Kontaktlinsen-Anfänger sind, kann es häufiger zum Verrutschen der Linsen kommen. Holen Sie sich beim Optiker Tipps zur korrekten Handhabung.
  • Sollten Sie die Linse nicht selbstständig entfernen können, suchen Sie sich Hilfe.

Quellen:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sehen/fehlsichtigkeit/achtung-augenschaeden-irrtum-8-kontaktlinse-steckt-hinter-dem-auge_id_4069201.html