Von einer gesunden Ernährung profitieren auch unsere Sehorgane. Wie alle Organe benötigen die Augen eine ausreichende Versorgung mit bestimmten Nährstoffen, um optimal zu funktionieren. Zu den wichtigsten Bestandteilen einer augengesunden Ernährung gehören Vitamine.

augenvitamine

Aktuelle Studien zeigen, dass die richtige Ernährung helfen kann, die Sehkraft unserer Augen zu erhalten, wenn nicht gar zu verbessern. Für gesunde Augen benötigt unser Körper ausreichend Vitalstoffe – Vitamine, Spurenelemente und auch Pflanzenfarbstoffe (sogenannte Carotinoide). Die wertvollen Vitalstoffe schützen die Sehorgane vor Schäden, die unter anderem durch zu intensive Lichtstrahlung entstehen. Vor allem UV-Strahlen fördern die Bildung von sogenannten freien Radikalen. Die aggressiven Sauerstoffmoleküle, die im Körper auch während Stoffwechselprozessen entstehen, greifen Blutgefäße an und schädigen die empfindlichen Sehzellen der Netzhaut (Retina). Häufige Folge: Die Sehkraft lässt nach.

 

Die regelmäßige Zufuhr von wertvollen Vitalstoffen sorgt dafür, dass freie Radikale im Auge antioxidativ abgefangen und somit Zellschädigungen verhindert werden. Neben UV-Licht sind weitere häufige Ursachen für eine Beeinträchtigung der Sehkraft:

 

  • Energiereiches blaues Licht
  • Rauchen (Hier entstehen energiereiche augenschädigende Substanzen)
  • Eine unausgewogene Ernährung

 

Welche Vitamine sind für die Augen und eine starke Sehkraft wichtig?

 

Das wichtigste Vitamin für die Augen ist Vitamin A, denn es wird speziell für den Sehvorgang beziehungsweise für eine reibungslose Funktion der Netzhaut benötigt. Die großen Antioxidantien Vitamin C und E sind von ebenso großer Bedeutung für die Augen. Sie dienen in erster Linie dem Schutz der empfindlichsten Teile des Auges – der Netzhaut und der Linse – vor freien Radikalen.

 

Dazu kommen spezielle Augenvitamine aus der Gruppe der Carotinoide: Lutein und Zeaxanthin. Die beiden Carotinoide zeichnen sich durch ihre Wirkung als Antioxidantien aus. Außerdem absorbieren die speziellen Vitamine das für die Augen schädliche energiereiche Blaulicht.

 

Vitamin C

 

Vitamin C kommt im Auge im Vergleich zu anderen Geweben in einer besonders hohen Dichte vor. Dort wird es auch sehr oft gebraucht. Vitamin C bindet freie Radikale, die – wie bereits erwähnt – über das Sonnenlicht ins Auge gelangen, und reduziert so den oxidativen Stress. Außerdem stärkt es die feinen Blutgefäße im Auge. Gute Vitamin-C-Lieferanten sind:

 

  • Schwarze Johannisbeeren
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Weißkohl
  • Kiwis
  • Zitrusfrüchte

 

Vitamin E

 

Auch Vitamin E wird aus gutem Grund im Auge angereichert. Das Vitamin hat nämlich eine vergleichbare antioxidative Wirkung wie Vitamin C. Es schützt die Zellen vor den energiereichen Sauerstoffmolekülen. Besonders gute Vitamin-E-Lieferanten sind:

 

  • Nüsse
  • Pflanzenöle (zum Beispiel Weizenkeimöl)
  • Soja
  • Spargel

 

Vitamin A ist für die Augen unverzichtbar

augenvitamine

Vitamin A ist essenziell für den Sehprozess. Das Vitamin ist ein zentraler Baustein des Sehpigments Rhodopsin (auch Sehpurpur genannt). Dieses Netzhautprotein ist für das Hell-Dunkel-Sehen und die Unterscheidung von Grautönen verantwortlich. Vitamin A unterstützt zudem die ausreichende Bildung von Augenflüssigkeit und verhindert (in Kombination mit anderen Faktoren) die Entstehung von Grauem Star.

 

Liegt ein Mangel an Vitamin A vor, macht sich das in der Regel über Sehschwächen, erhöhte Blendempfindlichkeit und Nachtblindheit bemerkbar. Vitamin A wird zum Teil direkt mit der Nahrung aufgenommen oder aus Carotinen (Vorstufe des Vitamin A) im Körper gebildet.

 

Beta-Carotin

 

Beta-Carotin gehört zu den Carotinoiden mit Provitamin-A-Charakter. Das bedeutet, dass Beta-Carotin vom Körper bis zu einem gewissen Grad in Vitamin A umgewandelt werden kann. Ein Mangel an Beta-Carotin kann zu Nachtblindheit führen. Beta-Carotin ist in erster Linie in Pflanzen enthalten, die ein kräftiges Rot oder Orange besitzen:

 

  • Karotten
  • Paprika
  • Aprikosen
  • Rote Bete
  • Papaya

 

Aber auch in grünen Lebensmitteln wie Spinat, Brokkoli oder Feldsalat ist das augenschützende Provitamin A enthalten.

 

Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin

 

Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin nehmen in der Gesunde-Augen-Ernährung eine besondere Rolle ein. Sie wirken wie eine „natürliche Sonnenbrille“, denn sie filtern kurzwelliges (blaues) Licht, insbesondere im Bereich des Gelben Flecks (Makula). Dadurch schützen Sie die Augen vor einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Wie die Vitamine C und E fangen die beiden speziellen Augenvitamine auch freie Radikale ab, bevor diese die Sehzellen schädigen können.

 

Lutein ist zum Beispiel in Grünkohl, Petersilie und Spinat enthalten, Zeaxanthin vor allem in Mais und grünen Bohnen. Die Vitalstoffe sind fest in den Pflanzenzellen gebunden und müssen erst gelöst werden. Das wird am besten erreicht durch eine schonende Zubereitung der verschiedenen genannten Gemüsesorten im Kochtopf.

 

Augenvitamine: Worauf ist bei der Versorgung zu achten?

 

Grundsätzlich gilt: Wer sich ausgewogen ernährt, muss keinen Mangel an augenschützenden Nährstoffen fürchten. Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, täglich zu allen Haupt- und Zwischenmahlzeiten etwas Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen (am besten fünf Portionen am Tag), gilt auch für eine augengesunde Ernährung. Fruchtsäfte können dabei als zusätzliche Quelle für Augenvitamine dienen.

 

Es lohnt sich, bei der Ernährung stets im Hinterkopf zu behalten, dass die Augen buchstäblich mitessen. Wenn Ihre Sehkraft trotz einer ausgewogenen Ernährung nachlässt, sollten Sie unbedingt einen Augenarzt konsultieren, um die Hintergründe der Beeinträchtigung abklären zu lassen.

 

Übersicht über die Vitalstoffe, die für die Augen besonders wichtig sind:

 

  • Vitamin A und die Vitamin-A-Vorstufe Beta-Carotin werden für den Sehvorgang benötigt
  • Vitamin C und E schützen vor oxidativem Stress am Auge
  • Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin wirken antioxidativ und schützen vor schädlichem Blaulicht

 

Quellen

Gezielte Ernährung stoppt Verlust der Sehkraft, Ärztezeitung.de