Die Sehhilfe ist zu Bruch gegangen oder weist Verschleißerscheinungen auf? Kein Grund, sie gleich aufzugeben. Zerbrochene Gläser können ersetzt, abgebrochene Bügel gelötet, zerschrammte Fassungen poliert werden. Nachfolgend erfahren Sie, was sich alles noch reparieren lässt und wann sie eine Brillenreparatur nur durch einen Fachmann durchführen lassen sollten.

brillenreparatur

Brille selbst reparieren?

Zum Optiker gehen oder selbst Hand anlegen? Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Zunächst sollte das Ausmaß des Schadens eingeschätzt werden. Doch Vorsicht: Einige vermeintlich kleine Defekte sind irreparabel. Jeder Versuch, die Brille wiederherzurichten misslingt dann nicht nur, sondern kann den Schaden sogar noch vergrößern. So lassen sich gröbere Kratzer leider nicht wegpolieren. Für verbogene Federscharniere hat nur ein Optiker das passende Werkzeug, außerdem spezielle Brillenersatzteile sowie das Fachwissen, den Originalzustand wiederherzustellen.

In finanzieller Hinsicht zahlt sich die fachmännische Brillenreparatur aus, denn einige Geschäfte bieten kleinere Reparaturen als kostenlosen Service an. In jedem Fall sollten Sie sich über die Kosten informieren, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Wer anschließend abwägt, was günstiger ist – fachkundige Instandsetzung, Brillenersatz oder Selbstreparatur – sollte bedenken: Die eigenmächtige Brillen-Reparatur kann einen teuer zu stehen kommen, falls sich dadurch die Schäden noch verschlimmern. Im schlimmsten Fall muss die Brille ersetzt werden. Außerdem macht man beim Tüfteln daheim die individuelle Anpassung zunichte. Nur ein Optiker kann die Sehhilfe wieder an die Gesichtsanatomie anpassen und die Gläser richtig ausrichten.

In den meisten Fällen lohnt sich der Gang zum Fachmann. Lediglich folgende Mängel lassen sich selbst reparieren – sofern Sie dabei vorsichtig vorgehen:

  • Herausgefallene Nasenpads
  • Verbogene Seitenbügel
  • Verbogener Nasensteg (in der Regel nur bei Metallfassungen)
  • Lockere Schrauben
  • Verlorene Schrauben

Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt die Brille vom Optiker überprüfen. Wer nicht den entsprechenden Schraubendreher parat hat, behilft sich mit einer Büro- oder Haarklammer. Dabei sollte mit äußerstem Bedacht vorgegangen werden. Zu festes Fixieren führt dazu, dass die Schraube bald wieder den Halt verliert.

Gelegentlich lassen sich verloren gegangene Schrauben ersetzen. Dies aber nur, wenn der Ersatz genau passt. Hierfür sind Reparatursets erhältlich, die häufig verwendete Brillenersatzteile beinhalten.

Nur als Notbehelf sollte ein gebrochenes Gestell mit Klebestreifen bandagiert werden, damit die Brille wenigstens den Weg zum Optiker übersteht. Von später nicht mehr ablösbarem Sekundenkleber sollten Sie dagegen absehen.

Lassen sich Kratzer entfernen?

Kratzer lassen sich aus Brillengläsern nicht herauspolieren. Jedes Brillenglas ist mit hauchdünnen Schichten versehen. Jegliche Bearbeitung der Glasoberfläche beschädigt die Entspiegelungsschicht sowie den UV-Schutz. Zu den häufig empfohlenen Poliermitteln Zahnpasta oder Messingreiniger sollten Sie keinesfalls greifen. Für ein Brillenglas sind diese zu grobkörnig, wodurch der der Schaden erheblich ausfiele. Die Oberfläche könnte derart stark geschmirgelt werden, dass sich unter Umständen sogar die Sehstärke verändert.

Es bleibt also nichts anderes übrig, als die Gläser zu ersetzen. Dies ist selbst bei feinsten Schrammen notwendig. Bereits mikrofeine Kratzer verursachen Lichtstreuungen, die das Auge überfordern könnten. Das Resultat sind schnell ermüdende Augen.

Stattdessen sollten Sie Kratzern vorbeugen: Sachgerechtes Putzen sowie die sichere Aufbewahrung in einem Etui oder auf einem Brillenständer sind die besten Vorsorgemaßnahmen.

Durch Politur lassen sich hingegen zerkratzte Fassungen auf Hochglanz bringen.

brillenreparatur

Verbogene Brillen reparieren

Auch Brillen mit verbogenen Bügelenden müssen repariert werden. Denn die Bügel sind für die optische Ausrichtung und den Tragekomfort von zentraler Bedeutung. Andernfalls sitzt die Brille nicht richtig, verrutscht ständig oder hinterlässt Druckstellen.

In der Regel können sich Brillenträger schnell selbst behelfen. Bei Metallgestellen reicht etwas Muskelkraft, um die Bügel wieder in Form zu bringen. Für Kunststoffrahmen benötigen Sie eine Wärmequelle (zum Beispiel einen Fön oder heißes Wasser). In beiden Fällen sollten Sie vorsichtig vorgehen. Überdehnte Fassungen brechen rasch. Optiker besitzen hierfür speziell geeignetere Geräte.

Löten – Kitten – Schweißen: Eine gebrochene Brille reparieren lassen

Nicht immer ist es möglich, doch wer sehr an seiner Brille hängt, hat gute Chancen, ein zerbrochenes Gestell wieder instand zu setzen. Der Optiker oder die von ihm beauftragte Spezialwerkstatt besitzen dafür fachgerechtes Werkzeug. So gewährleistet die neueste Lasertechnik, dass eine Titanfassung punktgenau und ohne Oberflächenverbrennung verschweißt wird. Fachmännisch gelötetes Metall und gekittetes Kunststoff halten außerdem länger.

Sehhilfe mit Brillenersatzteilen nachrüsten

Zerbrochene Gläser, abgebrochene Bügel, ausgeleierte Scharniere, verlorene Schrauben, abgenutzte Nasenpads – vieles lässt sich auswechseln. Aufgrund der feinmechanischen Beschaffenheit einer Brille sollten hierfür Spezialwerkzeug und Brillenersatzteile verwendet werden. Mithilfe von Brillenreparatursets hat man für den Notfall Ersatzteile zur Hand.

Auch hierbei gilt: Zumeist kann nur ein Fachmann eine sachgemäße Brillenreparatur durchführen. Nur er kann etwa herausgefallene Gläser neu einschleifen oder Scharniere austauschen.

Farbe der Brille verändern

Löst sich die Farbe ab oder die Beschichtung des Gestells ist aus der Mode gekommen, gibt es auch hierfür eine Lösung. Neue Lackschichten können aufgebracht, ein Metallrahmen matt oder glänzend poliert werden. Falls Sie sich aber doch nach einer neuen Brille umsehen, werfen Sie die alte nicht weg, sondern spenden Sie diese – selbst wenn sie einer Reparatur bedarf. Damit helfen Sie Menschen, für die eine Sehhilfe unerschwinglich ist.

Fazit

  • Viele Schäden lassen sich durch eine Brillenreparatur beheben.
  • Zerkratzte Gläser müssen ersetzt werden.
  • In vielen Fällen sollte ein Fachmann die Brille reparieren.