Kontaktlinsen: Online oder beim Optiker?

Kontaktlinsen drücken weder auf der Nase, noch beschlagen sie in der kalten Jahreszeit oder stören beim Sport. Ihr einziger Nachteil: Sie sind nicht gerade günstig. Viele Kontaktlinsenträger bestellen ihre Linsen deshalb lieber im Internet. Doch wie riskant ist es, ein solches Medizinprodukt online zu kaufen? Lesen Sie hier, ob es sinnvoll ist, Kontaktlinsen online zu bestellen.

kontaktlinsen online

Günstige Preise bei Online-Anbietern

Gibt man bei Google „Kontaktlinsen online kaufen“ ein, findet man in den Suchergebnissen diverse Online-Shops, die Kontaktlinsen online anbieten. Vergleicht man die Preise mit denen, die man für eine Packung Tageslinsen oder Monatslinsen beim Optiker bezahlt, sind die Online-Händler meist deutlich günstiger. Im Gegensatz zum stationären Optiker haben sie die Möglichkeit, große Mengen Kontaktlinsen beim Hersteller zu ordern und können sie dadurch sehr preiswert anbieten. Meistens haben sie auch eine größere Auswahl und bieten die Produkte zahlreicher Marken an. Der Kontaktlinsenkauf im Internet hat zudem weitere Vorteile: Man kann zuhause das gewünschte Produkt aussuchen und es sich bequem nach Hause liefern lassen.

Anpassung vom Fachmann notwendig

Wer Bekleidung online bestellt, schickt Hosen, Shirts und Schuhe, die nicht passen, einfach zurück. Möchte man Kontaktlinsen online ordern, ist das hingegen nicht so einfach, denn ein Laie kann nur schwer beurteilen, ob eine Linse passt. Ist sie zu groß oder zu klein, kann sie das Auge dauerhaft schädigen. Häufig bemerkt man Beschwerden, die durch unpassende Linsen entstehen, jedoch erst nach einiger Zeit, und dann ist es manchmal schon zu spät. Damit die Augen beim Kontaktlinsentragen gesund bleiben, kommt man um die Anpassung bei einem Fachmann nicht herum – besonders, wenn man zum ersten Mal Kontaktlinsen kauft. Wer beim Kontaktlinsen-Versand bestellen möchte, sollte daher die gewünschten Linsen vorher von einem Augenarzt oder Optiker anpassen lassen.

Die Werte aus dem Brillenpass lassen sich nicht auf die Kontaktlinsen übertragen. Da der Abstand zwischen Kontaktlinse und Auge deutlich kleiner ist als bei einer Brille, kann sich die Kontaktlinsen-Stärke unterscheiden. Zudem benötigt man für den Linsenkauf weitere Parameter wie den Durchmesser und die Basiskurve, damit die Kontaktlinse auf dem Auge richtig sitzt. Auch wenn man bereits Kontaktlinsen trägt, sollte man zum Optiker gehen, wenn man ein anderes Fabrikat ausprobieren möchte oder das Gefühl hat, dass sich die Stärke geändert hat. Das An- und Ausprobieren von Kontaktlinsen, die man online bestellt hat, kann sprichwörtlich ins Auge gehen.

Der Kontaktlinsenspezialist ermittelt aber nicht nur die Werte für die Linsen. Zuerst begutachtet er die Hornhaut des Auges, um herauszufinden, ob man Kontaktlinsen überhaupt verträgt. Er weiß zudem, welches Kontaktlinsenmaterial geeignet ist. Für den Anfang bestellt er Probelinsen und überprüft, ob diese passen. Ist dies nicht der Fall, kennt er Alternativen.

Umfassender Service beim Optiker vor Ort

Doch die fehlende Anpassung ist nicht der einzige Nachteil, wenn man Kontaktlinsen im Direktversand ordert. Der Fachmann vor Ort passt die Linsen nicht nur an, sondern beantwortet auch alle aufkommenden Fragen. Er zeigt Anfängern, wie man die Kontaktlinsen einsetzt und herausnimmt und berät den Kunden, wie er seine neuen Kontaktlinsen richtig pflegt. Nach einigen Wochen kontrolliert er, ob alles in Ordnung ist. Treten zwischendurch Probleme auf, kann man die Linsen jederzeit beim Optiker überprüfen lassen.

Der Optiker führt zudem regelmäßige Nachkontrollen durch, die bei weichen Kontaktlinsen alle sechs und bei harten Kontaktlinsen alle zwölf Monate stattfinden sollten. Der Optiker überprüft, ob das Auge gesund ist, und er passt die Werte oder den Kontaktlinsentyp an, falls sich Auge oder Sehstärke verändert haben. Diesen Service kann ein Kontaktlinsen-Online-Händler nicht bieten. Allerdings kooperieren einige Anbieter mit Partneroptikern in verschiedenen Städten, die die Sehstärke vermessen und Kontaktlinsen anpassen.

Fazit: Kontaktlinsen online bestellen – ja oder nein?

Linsen aus dem Internet sind deutlich günstiger, doch der Preis ist nicht alles. Der Optiker vor Ort bietet einen umfassenden Service. Auf die Anpassung der Kontaktlinsen durch einen Experten sollte man auf keinen Fall verzichten. Wer Kontaktlinsen online auf eigene Faust bestellt, setzt die Gesundheit seiner Augen aufs Spiel. In diesem Fall kann der günstige Preis schnell teuer werden – nämlich dann, wenn man Augenentzündungen oder eine Kontaktlinsenunverträglichkeit entwickelt. Mit einem Optiker passiert das nicht. Er berät umfassend und hilft, wenn die Linse einmal drückt. Online-Händler mit Partneroptikern sind eine gute Alternative, um günstig an Kontaktlinsen zu kommen. Allerdings ist man hinsichtlich der Auswahl des Kontaktlinsenspezialisten eingeschränkt. Gerade in ländlichen Gegenden muss man möglicherweise weite Wege in Kauf nehmen, um einen Partneroptiker zu finden.

Kontaktlinsen online kaufen: Das muss man beachten

  • Bei Online-Anbietern findet man Kontaktlinsen häufig sehr günstig.
  • Kontaktlinsen müssen von einem Spezialisten angepasst werden. Kauft man die Kontaktlinsen online, ist dies meistens nicht möglich.
  • Kontaktlinsenträger sollten regelmäßig zur Nachkontrolle beim Optiker gehen.

Quellen

Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA): Kontaktlinsentragen ohne fachmännische Anpassung gefährlich!