Makuladegeneration / Altersbedingte Makuladegeneration

Bei der Makuladegeneration handelt es sich um eine Netzhauterkrankung, die unbehandelt zur Erblindung führen kann. Erfahren Sie hier, mit welchen Symptomen Sie sofort zum Augenarzt gehen sollten, welche Behandlungsmethoden es gibt und wie sich das Risiko einer Erkrankung eindämmen lässt.

makuladegeneration

Was ist die Makuladegeneration?

Der lateinische Begriff Macula lutea bezeichnet den sogenannten Gelben Fleck – eine Stelle auf der Netzhaut, in deren Zentrum sich der Punkt des schärfsten Sehens befindet. An diesem Punkt, der auch Sehgrube (Fovea centralis) genannt wird, befinden sich fast ausschließlich Zapfen. Diese lichtempfindlichen Fotorezeptoren sind vorrangig für die Wahrnehmung von Farben zuständig. Bei den unterschiedlichen Formen der Makuladegeneration lässt die Funktion aller beteiligten Zellen nach, was zu einer starken Sehbeeinträchtigung bis hin zur partiellen Erblindung führen kann.

In sehr seltenen Fällen ist die Makuladegeneration bereits angeboren oder entsteht im Kindesalter – dann meistens als Begleiterscheinung einer Haupterkrankung. Die häufigste Form dieser Krankheit ist aber die altersbedingte Makuladegeneration (AMD), die durch den Alterungsprozess vor allem bei Menschen ab 50 Jahren auftritt. Im Zuge des demographischen Wandels nimmt die Zahl der Erkrankten beständig zu und schon heute gehört AMD laut Informationen des Berufsverbandes der Augenärzte mit 50% zu der mit Abstand häufigsten Erblindungsursache in Deutschland. Inzwischen gibt es bei frühzeitiger Erkennung einer Makuladegeneration Therapie- und Behandlungsansätze, mit denen sich bleibende Beeinträchtigungen oder der vollständige Verlust der Sehkraft verhindern lassen.

Formen der altersbedingten Makuladegeneration

Bei der altersbedingten Makuladegeneration unterscheidet man entsprechend ihres Verlaufs zwei unterschiedliche Formen:

  • Trockene Makuladegeneration: An dieser Form der AMD leiden ca. 80 bis 90% der Betroffenen. Sie entwickelt sich langsam im Verlauf mehrerer Jahre und entsteht durch kleine, gelbliche Ablagerungen unter der Netzhaut (Retina). Diese verhindern nicht nur den Abtransport von Abbauprodukten aus dem Auge, sondern auch die Versorgung der Netzhaut mit Nährstoffen. Aus diesem Grund fallen immer mehr Sinneszellen aus und die Netzhaut stirbt ab.
  • Feuchte Makuladegeneration Diese wesentlich aggressivere, schnell fortschreitende Variante entwickelt sich bei ungefähr 15% der Betroffenen aus einer trockenen AMD. Sie entsteht, weil als Reaktion auf die Ablagerungen neue, poröse Gefäße aus der Aderhaut in die Netzhaut wachsen. Durch das Austreten von Blut und Gefäßflüssigkeit schwillt die Netzhaut an und kann sogar vernarben, wodurch die Sehzellen zugrunde gehen.

Da ausschließlich die Makula betroffen ist, droht keine vollständige Erblindung, das periphere Sehen funktioniert weiterhin. Allerdings ist der Rest der Netzhaut im Vergleich zur Makula nur mit einem Bruchteil an Fotorezeptoren (vor allem Stäbchen) ausgestattet und nimmt nur Umrisse und Hell-Dunkel-Kontraste wahr. So kommt es, dass sich Betroffene noch grob in ihrer Umgebung orientieren können und vor allem im Anfangsstadium der Erkrankung bei Dunkelheit besser sehen.

Die Makuladegeneration und ihre Symptome

Wie bei allen Augenerkrankungen können die Symptome bei jedem Betroffenen individuell variieren. Allen gemeinsam ist jedoch, dass gerade Linien plötzlich wellenförmig verzerrt erscheinen und die Umgebung generell weniger kontrastreich wirkt. Deshalb lässt sich die Makuladegeneration mit einem Test (dem sogenannten Amstler-Gitter-Test) feststellen, bei dem überprüft wird, ob Sie gerade Linien sehen und einen Punkt fixieren können. Je weiter die AMD fortschreitet, umso schwieriger wird es nämlich, fixierte Objekte in all ihren Details zu erkennen.

Typisch für eine Makuladegeneration sind diese Symptome:

  • Generelle Verminderung der Sehschärfe
  • Ausfälle im zentralen Gesichtsfeld
  • Verschwommene und verzerrte Wahrnehmung von Linien
  • Geringeres Kontrastempfinden und Farbensehen
  • Verminderte Adaption
  • Erhöhtes Blendungsempfinden

In den meisten Fällen betrifft die AMD zunächst ein Auge. Aus diesem Grund wird die Krankheit oft erst spät erkannt, weil das gesunde Auge die Beeinträchtigungen beim Sehen kompensiert. Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt ist deshalb wichtig und sollte ab dem 50. Lebensjahr jährlich erfolgen. So kann die Makuladegeneration mit einer Behandlung, die speziell auf Ihre Symptome zugeschnitten ist, deutlich verlangsamt oder sogar zum Stillstand gebracht werden. Bemerken Sie bereits erste Symptome, sollten Sie innerhalb weniger Tage einen Augenarzt aufsuchen. Denn je früher eine Makuladegeneration behandelt wird, umso größer ist die Aussicht auf Erfolg.

Welche Ursachen hat eine Makuladegeneration?

Die genauen Ursachen der altersbedingten Makuladegeneration sind noch nicht geklärt. Allerdings gibt es einige Faktoren, die die Entstehung begünstigen. Dazu gehören neben einer genetischen Veranlagung auch Rauchen, Bluthochdruck und Umwelteinflüsse wie zum Beispiel UV-Strahlung. Wollen Sie einer Makuladegeneration vorbeugen, helfen daher folgende Maßnahmen:

  • Vermeiden Sie Nikotin.
  • Ernähren Sie sich gesund und vitaminreich.
  • Achten Sie auf Ihren Cholesterinspiegel und Blutdruck.
  • Schützen Sie Ihre Augen mit einer Sonnenbrille vor UV-Strahlung.
  • Lassen Sie regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen vom Augenarzt durchführen.

Die Makuladegeneration und ihre Behandlung

Leider gibt es bisher keine Möglichkeit, die Krankheit zu heilen. Doch wenn sie frühzeitig erkannt wird, kann der Fortschritt der Makuladegeneration mit einer Therapie verlangsamt oder sogar aufgehalten werden. Eine wirksame Methode ist die gezielte Behandlung mit Medikamenten, die in den Glaskörper injiziert werden und das krankhafte Gefäßwachstum der feuchten Makuladegeneration hemmen. Ebenfalls auf die Beseitigung der krankhaften Gefäße zielt eine Laserbehandlung ab. Nur in schwerwiegenden und bereits weit fortgeschrittenen Fällen wird ein chirurgischer Eingriff nötig. Auch alternative Behandlungsmethoden wie Akupunktur oder Strahlentherapie haben bei einigen Betroffenen zur Linderung ihrer Symptome geführt.

Verbessert sich die Makuladegeneration nach der Behandlung nicht, gibt es verschiedene Sehhilfen, mit denen die Beeinträchtigung kompensiert werden kann. Ihr Augenarzt informiert Sie über Lupen, Bildschirmlesegeräte und Spezialbrillen wie zum Beispiel Fernrohrbrillen und passt diese Sehhilfen optimal an den Grad Ihrer Erkrankung an.

Das Wichtigste zur Makuladegeneration

  • Unbehandelt führt die Makuladegeneration in vielen Fällen zum Verlust der Sehkraft.
  • Mit ausgewogener Ernährung und einem gesunden Lebensstil können Sie das Risiko einer Erkrankung verringern.
  • Bemerken Sie Symptome wie das Sehen von verzerrten Linien und Ausfälle im Gesichtsfeld, suchen Sie sofort einen Augenarzt auf.
  • Gehen Sie ab Ihrem 50. Lebensjahr regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen.

Quellen

Statistische Zahlen zur AMD, Berufsverband der Augenärzte
Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) aus der Reihe „Augenärzte informieren“ des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)

Mehr zum Thema Augenkrankheiten - Ein Überblick
Nystagmus: Die unwillkürlichen Augenbewegungen
Nystagmus: Die unwillkürlichen Augenbewegungen
Hornhautentzündung (Keratitis)
Hornhautentzündung (Keratitis)
Krankheitsbild des Sjögren-Syndroms
Krankheitsbild des Sjögren-Syndroms
Das Augenlid zuckt (Faszikulation)
Das Augenlid zuckt (Faszikulation)
Bakterien im Auge - das sind die Symptome
Bakterien im Auge - das sind die Symptome
Fremdkörper im Auge
Fremdkörper im Auge
Gerstenkorn am Auge (Hordeolum)
Gerstenkorn am Auge (Hordeolum)
Grüner Star (Glaukom)
Grüner Star (Glaukom)
Grauer Star (Katarakt)
Grauer Star (Katarakt)
Wenn die Augen tränen (Epiphora)
Wenn die Augen tränen (Epiphora)
Die Ursachen von Augenschmerzen (Ophthalmalgia)
Die Ursachen von Augenschmerzen (Ophthalmalgia)
Bindehautentzündung (Konjunktivitis) - Ursachen & Therapien
Bindehautentzündung (Konjunktivitis) - Ursachen & Therapien
Geschwollene Augenlider (Lidödem)
Geschwollene Augenlider (Lidödem)
Rote Augen: Symptome & Behandlungsmöglichkeiten
Rote Augen: Symptome & Behandlungsmöglichkeiten
Augenbrennen: Ursachen & Therapien
Augenbrennen: Ursachen & Therapien
Augenprobleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme in der Schwangerschaft
Uveitis: Entzündung im Augeninneren
Uveitis: Entzündung im Augeninneren
Hagelkorn: unangenehm, aber ungefährlich
Hagelkorn: unangenehm, aber ungefährlich
Skotom (Gesichtsfeldausfall)
Skotom (Gesichtsfeldausfall)
Retinopathia praematurorum (Frühgeborenen-Retinopathie)
Retinopathia praematurorum (Frühgeborenen-Retinopathie)
Ektropium des Augenlids
Ektropium des Augenlids
Aphakie: Die Linsenlosigkeit des Auges
Aphakie: Die Linsenlosigkeit des Auges
Blepharitis: Symptome, Ursachen und Behandlung
Blepharitis: Symptome, Ursachen und Behandlung
Die Glaskörpertrübung: Wenn schwarze Punkte herumfliegen
Die Glaskörpertrübung: Wenn schwarze Punkte herumfliegen
Das Hornhautgeschwür: Wenn die Hornhaut verletzt ist
Das Hornhautgeschwür: Wenn die Hornhaut verletzt ist
Die Netzhautablösung: Ein medizinischer Notfall
Die Netzhautablösung: Ein medizinischer Notfall
Augenkrankheiten bei Kindern
Augenkrankheiten bei Kindern
Diabetische Retinopathie: Wenn die Netzhaut Schaden nimmt
Diabetische Retinopathie: Wenn die Netzhaut Schaden nimmt
Die Sehnerventzündung: Erkrankung des Sehnervs
Die Sehnerventzündung: Erkrankung des Sehnervs
Die chromatische Aberration: Ein Abbildungsfehler
Die chromatische Aberration: Ein Abbildungsfehler
Entropium des Augenlids
Entropium des Augenlids
Die wichtigsten Informationen zum Thema Augenkrebs
Die wichtigsten Informationen zum Thema Augenkrebs
Retinoblastom: Augenkrebs bei Kindern
Retinoblastom: Augenkrebs bei Kindern
Keratokonus: Die krankhafte Veränderung der Hornhaut
Keratokonus: Die krankhafte Veränderung der Hornhaut
Die Lilakrankheit (Dermatomyositis)
Die Lilakrankheit (Dermatomyositis)
Arteriitis temporalis und Folgen der Erkrankung
Arteriitis temporalis und Folgen der Erkrankung
Chorioretinitis: Entzündung der Netz- und Aderhaut
Chorioretinitis: Entzündung der Netz- und Aderhaut
Trockene Augen: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten
Trockene Augen: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten
Augenentzündung: Symptome erkennen und behandeln
Augenentzündung: Symptome erkennen und behandeln