Kontaktlinsen beim Schminken: Die besten Tipps

Für ein dramatisches Augen-Make-up eignen sich Kontaktlinsen hervorragend. Das ist einer von vielen Gründen, warum Frauen die Linsen einer Brille vorziehen. Doch wenn Sie sich mit Kontaktlinsen schminken, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Es besteht nämlich die Gefahr, dass das Make-up sonst schon nach kurzer Zeit durch tränende oder brennende Augen ruiniert wird. Hier erfahren Sie, wie Sie sich mit Kontaktlinsen richtig schminken.

Mit Kontaktlinsen schminken: Die Reihenfolge beachten

Für Kontaktlinsenträgerinnen gilt: Schminke und Linsen sollten niemals miteinander in Berührung kommen. Denn wenn sich feine Make-up-Partikel an den Linsen festsetzen, bilden sich Ablagerungen, die ein idealer Nährboden für Keime und Bakterien sind. Die Folge sind unangenehme Augenreizungen, die nicht selten zu einer Entzündung führen. Damit das nicht passiert, halten Sie sich beim Schminken am besten an diese Reihenfolge:

Schritt 1: Eincremen und Haare stylen

Im ersten Schritt waschen Sie Ihr Gesicht und cremen es ein. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihr Gesicht nicht direkt vor dem Einsetzen der Linsen eincremen, denn gelangt die Creme ins Auge oder an die Linsen, bildet sich ein störender Film, der die Sicht behindert. Während die Creme einzieht, können Sie sich schon mal frisieren und Deo auftragen. Denn gerade Haarspray und Deo sollten Sie benutzen, noch ehe Sie die Linsen einsetzen. Die feinen Partikel des Haarsprays oder Deos gelangen sonst schnell über die Luft ins Auge und verschmutzen die Linsen. Tipp: Falls Sie nach dem Styling noch etwas Haarspray benutzen wollen, schließen Sie die Augen, damit die Kontaktlinsen nichts davon abbekommen.

Schritt 2: Kontaktlinsen einsetzen

Ihr Gesicht und Ihre Hände sind frisch gewaschen? Dann können Sie jetzt Ihre Kontaktlinsen einsetzen. Hier ist auf besondere Hygiene zu achten, damit die Linsen sauber auf die Hornhaut gelangen.

Schritt 3: Make-up auftragen

Wenn Sie ein flüssiges Make-up verwenden, achten Sie darauf, dass Sie die Augen aussparen. Concealer können Sie vorsichtig mit dem Finger oder einem Pinsel um die Augen verteilen. Nun können Sie sich dem Augen-Make-up widmen: Beginnen Sie mit dem Lidschatten. Wenn Sie Puderlidschatten statt Lidschatten-Creme verwenden, passen Sie auf, dass das feine Puder nicht in die Augen gelangt. Nun ist der Kajal beziehungsweise Eyeliner an der Reihe. Wichtig: Tragen Sie diesen nicht auf die Innenränder der Lider auf, wenn Sie sich mit Kontaktlinsen schminken. Die Farbpigmente kommen sonst nach und nach ins Auge. Zum Abschluss noch die Mascara auftragen, und fertig ist das Make-up.

Schritt 4: Das Abschminken

Wollen Sie Ihr Make-up dann nach einem langen Tag oder einer Party wieder entfernen, nehmen Sie die Kontaktlinsen zuerst heraus. Durch die Reibung beim Abschminken würde das Make-up mit den Linsen in Kontakt kommen. Fahren Sie dann wie gewohnt fort.

Kontaktlinsen und Schminken: Das geeignete Make-up wählen

Besonders bei empfindlichen Augen ist die Wahl des geeigneten Make-ups entscheidend: In der Drogerie oder Apotheke finden Sie inzwischen ein breites Angebot an Kosmetika, die speziell für Kontaktlinsenträgerinnen ausgelegt sind. So können unangenehme Begleiterscheinungen wie Augenbrennen oder gerötete Augen vermieden werden.

Worin unterscheiden sich die speziellen Produkte von herkömmlichen Kosmetikartikeln? Die Inhaltsstoffe sind hochverträglich und extrafein gemahlen. Je größer und gröber die enthaltenen Partikel, desto problematischer werden die Produkte für Kontaktlinsenträgerinnen. Hinzu kommt, dass die für Kontaktlinsen geeigneten Kosmetika frei von Parfümen und Alkohol sind. So werden Augen und Linsen bestmöglich geschont.